gemeinnütziger Tierschutzverein - Hilfe für Hunde in Not

Aktion ‚Schlam(m)assel‘

Seit Jahren stehen die Hunde im Dog Village in der Regen- und Winterzeit bis zum Bauch im Schlamm. Das Dog Village hat weder die Mittel noch die Kräfte, um den Hunden diese kalten, nassen Zwinger zu ersparen. Unsere Hilfe ist gefragt. Ziel ist es, alle Gehege, die regelmäßig überflutet und teilweise nicht nutzbar waren, auf anständigen Grund zu stellen. Ein Betonsockel für die Fütterung und Kies im Auslauf müssen in über 30 Gehegen zum Standard werden, damit das Regenwasser ablaufen kann.

Verfolgen Sie die Fortschritte der Aktion Schlam(m)assel, die durch Ihre finanzielle Unterstützung umgesetzt werden kann.


November 2015

Und weiter geht es! Dank vieler Spenden konnten wir wieder einmal Kies bestellen, so dass die Arbeiten jetzt seit Anfang November vollzogen werden können.

12003

12008

12012

12013

12015

12020

12021

Unser ganz besonderer Dank geht wieder in die Schweiz!

Hund Kies Zwinger

Sommer 2015

Die Regenzeit ist vorbei, aber nun ist es so trocken, dass man leider die großen Steine nicht aufschütten kann, da sie sich nicht mit dem Schlamm vermischen, sondern locker obenauf liegen, sich irgendwann durch den Sand und den Kies durcharbeiten und dann unschön auf dem Kies liegen. Jetzt müssen wir für auf die nächste Regenperiode warten, die gleichzeitig zur Feuerprobe wird, ob wir gut gearbeitet haben. Aber das ist (hoffentlich) erst im Herbst.

Die ersten Hunde genießen schon ihre neuen Zwinger, sie chillen zufrieden in der Sonne.

Hunde in der Sonne

Erinnern Sie sich an diese armen Wesen aus dem ersten Schlammzwinger-Bericht? Endlich sehen sie wie Hunde aus. Die stinkende Brühe ist aus dem Fell gebröselt. Man kann kaum glauben, dass es dieselben Hunde sind. Sie suchen übrigens immer noch ein zu Hause!!

Wir haben beschlossen, namentlich an die großzügigen Spenden der Vereine zu erinnern. Assunta hat die vergammelten Schilder gewaschen und Sara hat sie mit den Namen des Vereins beschriftet.

7523

7527

7528

Auch im hinteren Teil des Dog Village wurde schon angefangen zu arbeiten. In 33 Zwingern befinden sich die Ärmsten der Armen, die Unsichtbaren, vergessen von allen. Doch wir denken an sie und legen los!

64

149

150

P1070805

schlamm5

schlamm6

Hier sieht man zum Beispiel, wie schwierig es ist, die Schubkarre durch den engen Gang zu drehen, damit man die Steine im Zwinger verteilen kann. Die Hunde versanken regelrecht im Schlamm und kamen deshalb oft gar nicht aus ihren Häusern raus. Aber wir haben es auch hier geschafft und nun sieht es so aus und ist auch schon bezogen.

Hund mit Kies 1 Hund mit Kies 2 Hund mit Kies 4

Wir bedanken uns, dass wir dank Ihrer Hilfe weitermachen dürfen, die Lebensqualität der Hunde zu verbessern.

Juni 2015

Wir konnten noch ein weiteres großes Gehege fertig stellen. Vielen Dank an Familie Böttcher!

Kies Hund Juni

Ende April 15

Auf unserer Tour nach Italien konnten wir wieder Bargeld für unsere Aktion Schlam(m)assel im Dog Village abgeben. Wir haben Dank Eurer Unterstützung wieder 10 Gehege mit Kies ausstatten können. Weitere 3 Gehege sind durch Einzelspender finanziert worden. Diesen Personen gilt unser besonderer Dank.

Einzelspende Hund 1 Einzelspende Hund 2 Einzelspende Hund 3

Da es einfach nicht aufhört zu regnen und die Hunde nach wie vor im Wasser stehen, haben wir die Zähne zusammen gebissen und am Freitag bei dem herrlichsten Aprilwetter (30 min Regen, 15min Sonnenschein) weiter gearbeitet. Unsere Assunta hat wieder geschaufelt und Drana und Paolino haben eine Schubkarre nach der anderen (tonnenweise Sand und Kies) über den aufgeweichten Boden geschoben. Einige Zwinger waren vom letzten Mal nur halb fertig. Sie wurden so dringend gebraucht für Neuankömmlinge im Tierheim, dass wir auch diese gleich noch bearbeitet und fertiggestellt haben.

Anfang April 15

Wir konnten erst jetzt im April weiter machen, weil das Wetter nicht mitspielen wollte. Immer wieder Regen, der Boden war zu weich für das schwere Auto. Insgesamt kam der 30-Tonner viermal mit Beton und wir konnten 15 Zwinger fertig stellen. Jede Fuhre kostete ca. 650 € plus MwSt. Das konnten wir nur dank Ihrer Spenden schaffen. Sehen Sie selbst, was wir zustande gebracht haben.

7842

7862

image012-150x150

image013-150x150

P1070874-300x225

P1070969-300x225

P1080014-300x225

P1080017-300x225

Der Fahrer der Betonmischmaschine packt tatkräftig mit an. Eine Zwingertür musste herausgeschnitten werden, damit überhaupt im Zwinger gearbeitet werden konnte. Schubkarren rollen durch das Dog Village, weil das Auto mit der Betonmischung nicht nah genug heranfahren konnte. Und zu guter Letzt: Es war sogar noch etwas Beton übrig, um auch unserer Pflegerin Sara den täglichen Futtertransport in die Gehege zu erleichtern. Auf dem bisherigen Matschweg hat das unnötig Zeit und sehr viel Kraft gekostet. Das ist nun auch gelöst, denn sie hat eine eigene kleine Autobahn!

7806

7807

7812

7815

7817

7845

7847

7858

7861

7866

7874

P1070970-300x225

Noch ist viel zu tun, aber den Hunden geht es schon viel besser: nie wieder SCHLAMM!

Wir und alle aus dem Dog Village sagen: DANKE!

März 2015

Mit unserer Tour nach Italien haben wir jede Menge „Schotter“ verteilt. Im wahrsten Sinne!

70071

70101

Sonntag-26.4-171

Februar 15

Weil wir das gute Wetter ausnutzen wollten, haben wir „noch schnell“ zwei weitere Zwinger mit Kies ausgelegt. Jetzt fehlen nur noch drei, dann haben wir den kleinen, hinteren Teil der Zwinger im Dog Village fertig. Das große Projekt der Sanierung startet dann im März.

Es ist interessant zu sehen, wie die Hunde auf en neuen Untergrund reagieren. Sie gehen ganz vorsichtig, schnüffeln jedes Steinchen an und manchmal rasen und springen sie wie wild, so dass der Kies in alle Richtungen spritzt. Sie wissen, dass es ab nun besser für sie ist.

Kies Hund

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die das ganze Projekt unterstützen und hoffen, Sie erfreuen sich an den Bildern genauso wie wir.

Januar 15

Lesen Sie den Bericht von Claudia, direkt aus dem Dog Village:

Hier bin ich wieder mit ein paar Neuigkeiten zu unserem Projekt:

Letzten Montag, nach einem durchregneten Wochenende, haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt und den ganzen Tag zu dritt (Drana, Paolo und ich) Steine in die schlamm- und wassergefüllten Zwinger geschleppt und versenkt.

Begonnen hat alles vor ca. 2 Wochen, als wir ein Bobcat für 150 € angeheuert haben, die den Berg Steine vom Eingang in den hintersten Bereich des Caniles gebracht hat, wo der große Lastwagen nicht hingekommen wäre. Das war eine große Arbeits- und Zeitersparnis!

Insgesamt befinden sich noch weitere fast 30 Zwinger in sehr schlechtem Zustand, die man noch mit Steinen, Sand und Kies auslegen muss.

Nun, so haben wir dann weitergearbeitet: Drana schaufelt unermüdlich eine Schubkarre nach der anderen mit den großen Steinen voll und sie oder ihr Mann schieben sie dann in die Zwinger, die diesmal ganz nah sind. Ich verteile das Material im Schlamm. Auch das Wetter meint es gut mit uns und es hat für einen Tag aufgehört zu regnen.

Ich stelle hier kurz einige Zwinger vor … sie sehen leider alle gleich schlimm aus.

59

83

88

137

139

145

147

Aktion-Kies-procanalba-7.2-23-300x225

Aktion-Kies-procanalba0702-50-300x225

Aktion-Kies-procanalba0702-51-300x225

Hier mussten wir die Brühe mit Kübeln abschöpfen – es sind die Schubkarren darin versunken, ohne eine Spur zu hinterlassen.

Es ist noch nicht perfekt, unser Berg Steine ist zusammengeschrumpft, und ist dort, wo er hingehört – auf dem Grund der Zwinger, um als Drainage zu dienen

Noch sind diese Zwinger nicht fertig, aber die Grundlage ist geschaffen und Donnerstag werden Drana, Paolo und ich wieder in die schwieligen Hände spucken und Sand und den restlichen Kies verteilen, dass endlich alle wieder im Trockenen stehen können. Wir haben auch neue Reifen für 2 Schubkarren gekauft. Jetzt sind wir fast perfekt ausgerüstet.

Danke für Eure Hilfe! – Wir berichten weiter.

Grüße aus Italien, Eure Claudia

Hundegehege Schild

Wir werden für jede Firma, oder gemeinsame Sammelaktion, oder für jeden Einzelspender, der ein komplettes Gehege finanziert, ein solches Dankesschild am Gehege anbringen.

Es ist unfassbar, mit welch großem Engagement die freiwilligen Helfer vor Ort gearbeitet haben. Wahnsinn, was ihr da bewegt habt. DANKE!!!

Dezember 14

Bericht von Claudia, direkt aus dem Dog Village

Liebe Freunde,

es wurde schon nachgefragt, wie es denn mit unserer Aktion „Schotter für Kies“ aussieht…

Mein letzter Bericht stammt von März 2014 und dann mussten wir die Arbeit einstellen, weil es so trocken wurde, dass die großen Steine sich nicht mehr mit dem Schlamm verbunden haben und darauf herum rollten und für die Hunde unangenehm waren. Aber die Regenzeit lässt nie auf sich warten und so hatten wir die letzten Wochen immer wieder starke Regenfälle, die es unabdinglich machen, dass wir uns wieder aufrafften und die Schaufeln & Schubkarren in die Hand nehmen.

Die Ausläufe sind sehr groß und ich weiß wirklich nicht, wie ich es schaffen soll, die Unmenge an Steinen dort hinzuschleppen und zu verteilen. Leider gibt es keine freiwilligen Helfer, außer der kleinen Assunta und mir… – gähnende Leere. Wir können Paolino und seine Frau anheuern, aber es wird ewig brauchen, um einen großen Zwinger fertig zu machen.

Aber auch der vordere Teil ist noch lange nicht fertig und kaum, als unser letzter Transport für dieses Jahr aus dem Dog Village abgefahren war, haben Assunta und ich die Schaufeln geschwungen und „pro-canalba 6“ fertig gemacht. Wir haben 2 Tage dafür gebraucht.

Es sah schlimm vorher aus. Jetzt hingegen fühlen sich Carola und ihr Maremmanenfreund sehr wohl – nach langer Zeit endlich wieder trockene Füße. Aber auch andere Zwinger brauchen dringend unsere Hilfe. Hunde können dort im Moment nicht platziert werden. Wenn wir hier weiter machen wollen, muss ich Kies bestellen. Insgesamt müssen im VORDEREN BEREICH noch 15 Zwinger mit Sand und Kies aufgeschüttet werden. Die Kosten sind leider auch gestiegen. Auf wie viel Euro sich eine LKW Ladung beläuft, werde ich leider erst im nächsten Jahr erfahren.

Der Schotter, der damals im vorderen Bereich (leider außerhalb des Dog Village) ausgeladen wurde, weil der 40-Tonner nicht über das aufgeweichte Gelände fahren konnte, müsste jetzt mit einem kleinen Bob-Cat in den hinteren Bereich gebracht werden, denn leider blockieren die Steine einen Weg, der zum Tiber führt. Im Januar steigt normalerweise der Pegel im Fluss und die Polizei kommt regelmäßig, um den Wasserstand zu kontrollieren und ich fürchte, dass die Polizisten nicht so sportlich sind, um über den Haufen zu klettern.

Es ist sehr kalt geworden und wird noch kälter. Deutschland schickt uns die Kälte. Bitte schickt uns auch „Schotter für Kies“…

Viele Grüße, Eure Claudia

Helfen Sie uns zu helfen. Einen kleineren Zwinger mit Kies auszulegen, kostet ca. 500 €. Ein großer Zwinger mit Kies kostet ca. 1.500 €. Wir haben ganz viele davon im Dog Village! Jeder Beitrag zählt. Als Spendengrund geben Sie bitte “IT KIES” an.

Unsere Hunde in Italien und unser gesamtes Team bedanken sich für Ihre Unterstützung.

März 14

Wir haben schon angefangen Berge zu „versetzen“. Weitere 40 Kubikmeter Schotter wurden ins Dog Village geliefert. Bislang haben wir 1355 Euro für das Material ausgegeben. Es regnet die ganze Zeit. Die Hunde haben sich während der Arbeitsstunden, die für viel Bewegung im Tierheim sorgen, sehr unterschiedlich verhalten. Einige schauten dem Treiben zu. Andere wollten im trockenen sitzen bleiben und kamen nicht aus den Hütten heraus. Sobald das Wetter es wieder zulässt, geht es mit vereinten Kräften weiter.

So sieht es jetzt für die ersten Hunde aus.

78

4906

4913

4922

4932

P3010036-300x225

P3010044-300x225

Schlammzwinger-Luxus-3-300x225

Februar 14

Kies für HundezwingerDie ersten LKW-Ladungen mit Steinen sind eingetroffen. Noch ist unklar, wie alleine durch die freiwilligen Helfer die Arbeit zeitnah vonstattengehen kann, doch niemand lässt sich von dem riesigen Haufen Steine abschrecken. Es ist wichtig, jetzt anzupacken. Helfende Hände sind willkommen. Das Dog Village steht nach einem einzigen Regentag so sehr unter Wasser, dass nicht einmal die Wege begeh- geschweige denn befahrbar sind! Bitte spenden Sie auch weiterhin! Dann ist der Schlam(m)assel bald vorbei…

Januar 2014

Das winterliche Grauen – wir bitten um Eure Hilfe!

Die Zustände des Bodens in den Zwingern im Winter im italienischen Canile Dog Village sind nicht allein auf die momentanen extremen Wetterereignisse (Sturm, Überflutung etc.) zurückzuführen, sondern zeigen den „normalen“ Zustand der Zwinger im Winter. Die Bilder haben wir bei unserem Transport Mitte Januar 2014 aufgenommen.

4890

6596

6600

6602

6603

6605

DSC08277

P1070802

P1070803

P1070808

schlamm9

Schlammhunde-11

Schlammhunde-7

wege1

Die Hunde haben oftmals nicht einen einzigen trockenen Fleck im Gehege. Das Personal hat keine Möglichkeit in die Zwinger zu gelangen, da man bis zu den Knien im Schlamm versinkt. Somit wird kein Kot entsorgt, nicht gereinigt und das Futter wird in den Näpfen auf den bestialisch stinkenden Schlamm geworfen. Die Hunde leiden furchtbar unter diesen Bedingungen. Unser Entsetzen angesichts dieser Zustände ist unbeschreiblich.

Claudia, unsere Ansprechpartnerin vor Ort, hat mit ihrem Verein und einigen lokalen Tierschützern alles in ihren Kräften stehende getan um schon einige der furchtbaren Zwinger trockenzulegen und zu kiesen. Doch es ist eine Mammut Aufgabe, noch immer leben über einhundert Hunde in diesem stinkenden Schlamm. Wir müssen helfen die Gehege für die Hunde trockenzulegen. So kann und darf es nicht bleiben!

Bitte unterstützen sie uns im Kampf gegen den Schlamm.

Was können wir konkret tun?

Wir kaufen vor Ort LKW-Ladungen mit Schotter als Untergrund in den völlig verschlammten Gehegen. Nach Auftrag und Verfestigung kommt eine Schüttschicht Rundkies auf den Untergrund. Auch diesen Kies können wir vor Ort in großen Mengen ordern. Um die Arbeit der freiwilligen Helfer effektiv zu unterstützen, möchten wir gerne einen Minibagger mieten und einsetzen.

Die Kosten für Material und Baggereinsatz für ein Gehege mittlerer Größe (3-5 Hunde) liegen bei ca. 400 Euro.

Viele dieser Hunde haben kaum eine Chance auf ein Zuhause – sie sind alt, krank und stehen somit ohnehin schon auf der Verliererseite des Lebens. Ein Blick in ihre Augen zeigt uns die pure Verzweiflung dieser Hunde.

Bitte helfen Sie uns, wenigstens die Lebensbedingungen für diese Hunde ein wenig zu verbessern.

Ihr pro-canalba-Team

image_pdfimage_print

Bei Nutzung dieser Seite sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden! Datenschutzerklärung anzeigen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen