gemeinnütziger Tierschutzverein - Hilfe für Hunde in Not

Adoptionsablauf

´Sei meines Hundes Freund, und du bist auch der meine!´
Indianische Weisheit



Wir möchten nicht unzählige Hunde auf schnellstem Weg vermitteln.

Aus diesem Grund sind wir sehr sorgfältig bei der Auswahl und Entscheidung für das richtige neue Zuhause unserer Schützlinge. Hier erhalten Sie die komplette Information zur Adoption einer ´unserer Hunde´.

 

´Der Weg zu Ihrem neuen Familienmitglied´

► ´der Adoptionsablauf´

Sehen Sie im *HappyEnd*, dass es so ist!

 Ablauf einer Hunde-Adoption: Was kommt auf Sie zu?

Wenn Sie sich nach reiflicher Überlegung und ggf. in Absprache mit Ihrer Familie entschlossen haben, einem unserer Schützlinge ein Zuhause anzubieten, füllen Sie bitte zunächst die Adoptionsanfrage ihres auserwählten Hundes vollständig aus und schicken diese bequem ab.

Sobald dem jeweiligen Vermittler die Adoptionsanfrage vorliegt, wird er sich mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzen, um gemeinsam noch offene Fragen sowie den weiteren Vermittlungsablauf zu klären. Anschließend wird im gesamten pro-canalba-Team über Ihren Adoptionsantrag gesprochen und gemeinsam abgestimmt, ob bei Ihnen das passende Zuhause für den von Ihnen auserwählten Hund sein könnte.

Danach wird über pro-canalba der Vorbesuch bei Ihnen organisiert. Der Vorbesuch erfolgt generell und ausschließlich über vereinsnahe bzw. vereinseigene Personen und in direkter Abstimmung mit Ihnen. Der Vorbesuch findet immer bei Ihnen zu Hause statt und sollte bitte in Gegenwart aller Personen erfolgen, die hauptsächlich mit unserem Schützling zu tun haben werden. Die Dauer zwischen Adoptionsanfrage und Vorbesuch kann variieren, von 2 Tagen bis 3 Wochen, je nachdem wie zeitnah Termine abgestimmt werden können und Kapazitäten verfügbar sind.

Nachdem der Vorbesuchstermin stattgefunden hat, wird der Bericht dazu im Team ausgewertet und besprochen. Gegebenenfalls setzt sich Ihr Vermittler nochmals zur Klärung von Fragen mit Ihnen in Verbindung. Danach wird gemeinsam im pro-canalba-Teams entschieden, ob Ihre Adoptionsanfrage auch zu einer Vermittlung führt.

Nun wird es bürokratisch.

Wir benötigen eine deutlich lesbare Kopie oder ein Foto von Ihrem Personalausweis oder Pass (Vor- und Rückseite des Personalausweises, beim Pass bitte zusätzlich eine Kopie der Anmeldebestätigung Ihres derzeitigen Wohnorts). Diese Unterlagen brauchen wir, um die Ausreisegenehmigung Ihres Hundes bei den in- und ausländischen Behörden zu veranlassen und um den Schutzvertrag für Sie zu erstellen.

Der Schutzvertrag wird in der Regel per E-Mail durch Ihren Vermittler an Sie geschickt. Bitte drucken Sie diesen Schutzvertrag zweimal aus und schicken Sie beide Exemplare unterschrieben per Post direkt an unsere Vereinsadresse. Sie erhalten dann ein Exemplar für Ihre Unterlagen mit unserer Unterschrift zurück. Gerne können Sie uns einen Rückumschlag mit 1,55 Euro Porto beilegen oder Sie machen es wie Alexa D.: Sie hat zusätzlich zu ihrem Rückumschlag gleich 20 Briefmarken an uns gespendet….  : lol:  Danke dafür!

 

Briefmarken

Bitte drucken Sie alle Seiten des Schutzvertrages einzeln aus (nicht Vorder- und Rückseite), da wir die Unterlagen nachträglich einscannen müssen und achten Sie auch darauf, dass Kopf- und Fusszeile gut lesbar sind. Sollten Sie selbst nichts ausdrucken können, geben Sie bitte Ihrem Vermittler einen Hinweis, dann stellen wir Ihnen die Unterlagen auch per Post zu.

Die Schutzgebühr sollte zeitgleich zum Schutzvertrag überwiesen werden. Allerspätestens muss diese aber bis eine Woche vor der Übergabe auf unserem Vereinskonto sein.

 

► ´die Schutzgebühr´

Warum wird eine Schutzgebühr erhoben?

Die Schutzgebühren, die wir für unsere Schützlinge ansetzen, entsprechen vielleicht mitunter nicht dem “Marktwert” des jeweiligen Tieres. Der Grund dafür ist, dass wir nämlich nicht nur die jungen, schönen und gesunden Hunde retten, sondern auch solche, die ihr halbes Leben im Tierheim gesessen haben, nachdem sie vorher zum Beispiel als Gebärmaschine herhalten mussten oder mißhandelt wurden. Auch ausgediente Jagdhunde gehören dazu, die unter schlimmsten Verhältnissen ihr Dasein fristen mussten, angeschossen wurden, denen Ohren und Schwänze kupiert wurden. All diese armen Seelen haben auch ein Recht auf ein besseres Leben!

Unsere Italienerin Emelyne ist unbezahlbar und ein wichtiges Mitglied unserer Familie. Fragen Sie mal in unserem Team nach!

Menschen, die sich bisher noch nicht ausreichend über Tierschutz und dem Vermitteln der Tiere informiert haben, glauben vielleicht, dass mit der Erhebung von Schutzgebühren Gewinn erzielt wird. Das ist nicht der Fall! Bei verantwortungsvollem und seriösem Tierschutz, der sich auch der alten und kranken Tiere annimmt, ist genau das Gegenteil der Fall.

Überwiegend kann durch die Schutzgebühren nur ein Bruchteil der tatsächlichen Kosten gedeckt werden. Vieles wird aus privater Tasche bezahlt und ohne Spenden wäre Tierschutz in diesem Umfang, wie er heute stattfindet, nicht denkbar.

Tierschutz lebt leider nicht nur von Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und Engagement – er ist auch mit immensen Kosten verbunden. Tierarztrechnungen für Bluttests, Medikamente, Impfungen, Futter, z.T. Kastrationen etc. müssen für jeden Hund bezahlt werden, bis er vermittelt werden kann. Viele Hunde sind, wenn sie ins Tierheim kommen, in einem desolaten Zustand. Sie brauchen intensive tierärztliche Betreuung. Bis ein Hund dann endlich in sein endgültiges Zuhause einziehen kann, ist oftmals ein kleines Vermögen in solch eine arme Seele investiert worden.

Die Einnahmen aus den Schutzgebühren sind nach dem Sozialprinzip aufgebaut. Die jungen und gesunden Hunde, für die weniger Ausgaben vor der Vermittlung anfallen, tragen die alten oder kranken Hunde mit.


Unsere Schutzgebühren in der Übersicht:

  • Welpen und Junghunde (bis 12 Monate):
    325,00 Euro* (inkl. 7 % gesetzl. dt. MwSt.)
  • Erwachsene/r Hündin/Rüde (1 - 10 Jahre):
    280,00 Euro* (inkl. 7 % gesetzl. dt. MwSt.)
  • Senioren (ab 10 Jahren) oder chronisch kranke Hunde:
    nach vorheriger Absprache

Für jeden Hund erheben wir zudem eine Transportkosten-beteiligung von 90,00 Euro (inkl. 7 % ges. dt. MwSt.)

* Angaben für Vermittlungen in die Schweiz: Tiere, die im Ausland erworben und in die Schweiz importiert werden, sind zollfrei. Es ist die Mehrwertsteuer von 8,0 % des Warenwertes bei der zuständigen Stelle zu entrichten.


Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Hunde nicht an Personen abgeben, welche die Schutzgebühr nicht aufbringen können. Das Risiko, dass unsere Schützlinge nötigenfalls nicht angemessen medizinisch versorgt werden können oder aus finanzieller Not wieder abgegeben werden müssen, ist unserer Erfahrung nach zu groß. Wir versuchen für unsere Hunde ein stabiles Zuhause zu finden, welches sie nie wieder verlassen müssen.

Da es in der Vergangenheit leider manchmal vorgekommen ist, dass die Schutzgebühr nach Übergabe des Hundes nicht bezahlt wurde, raten viele Tierschutzorganisationen dazu, dass erst nach Abschluss des Schutzvertrags und Überweisung der Schutzgebühr die Übergabe des Hundes erfolgen sollte. Eine Ratenzahlung der Schutzgebühr ist möglich, muss aber im Vorfeld mit uns besprochen werden. Eine Barzahlung bei Übergabe kann in den seltensten Fällen erfolgen, da wir dann auf unser Risiko die Hunde für Sie aus dem Ursprungsland holen. Auch die Zahlung auf ein Treuhandkonto ist möglich, verursacht allerdings ca. 50 € an Mehrkosten für Sie, die Sie selbst direkt an den Notar zahlen.

(Ablauf: Sie zahlen die Schutzgebühr nach Aufforderung eines Notars Ihrer Wahl direkt auf ein Treuhandkonto. Nach Übergabe Ihres Hundes unterschreiben Sie uns, dass der Hund wohlbehalten angekommen ist und geben damit das Geld zur Auszahlung durch den Notar an uns frei.)

Alle vermittelten Tiere helfen ihren Brüdern und Schwestern, die zurückbleiben müssen, ein würdigeres Leben zu führen.

Nach Eingang des von Ihnen unterschriebenen Schutzvertrags und der Schutzgebühr inklusive der anteiligen Trapogebühren ist der Hund für Sie ´versprochen´.

► ´Transport und Übergabe´

Nachdem alle Formalitäten, die im Adoptionsablauf beschrieben werden, erledigt sind, geht die Reiseplanung los. Alle Hunde müssen mindestens 3 Wochen vor der Ausreise ihre Reisegenehmigung in Form einer Tollwut-Impfung bekommen. Weiterhin bekommt jeder Hund seinen eigenen Ausweis, den EU-Pass, der vom italienischen Veterinäramt ausgestellt wird und Ihnen zusammen mit Ihrem Hund übergeben wird.

Einen Tag vor der Abreise wird jeder Hund noch einmal auf seine Reisefähigkeit untersucht. Am Abreisetag schauen sich die TransportfahrerInnen jeden ihrer Fahrgäste nochmals genau an, bevor jeder Hund seinen Platz im *Idefix*, *MobyDick* oder *Fuchur* einnehmen darf.

Jeder Hund bekommt ein Halsband um und nimmt dann in seiner Transportbox Platz, die mit frischen Decken und Wasser ausgestattet ist. Während der langen Fahrt werden immer wieder Kontrollen seitens der FahrerInnen gemacht, frisches Wasser nachgefüllt und geprüft, ob es den Hunden auch gut geht. Futter und Leckerlies sind immer mit an Bord, werden aber eher sparsam an die Reisegäste verteilt, da "Futter und Fahrt" keine gute Kombination ist.

Wie kommt mein Hund zu mir?

Sie erhalten von Ihrem Vermittler etwa eine Woche vor der Übergabe genaue Informationen, wann und wo wir Ihnen den Hund übergeben werden! Weiterhin erhalten Sie eine Checkliste, in der genau beschrieben ist, was Sie bitte zur Übergabe für Ihren Hund dabei haben sollten. Außerdem bestehen wir darauf, dass Sie alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um eine sichere Fahrt mit Ihrem Hund ab Übergabe in Ihrem Fahrzeug zu gewährleisten! Eine Abholung per Zug oder Flug ist nicht gewünscht.

Schauen Sie sich dazu auch die
besonderen Tourhinweise jeweils an:

besondere Hinweise zu Tour

Die Fahrzeuge, mit denen wir die Transporte fahren, sind vom Veterinär für “lebende Wirbeltiertransporte durch die EU” zugelassen. Desweiteren haben wir eine Zulassung als Transportunternehmen für alle Fahrzeuge, die besagt, dass wir “Lebend-Wirbeltiere über 8 Stunden” befördern dürfen.

Wir holen die Hunde also mit *Idefix*, *MobyDick* oder *Fuchur* aus den Tierheimen in Italien ab und fahren fest definierte Haltepunkte bei der Rücktour an. Es lässt sich somit nicht umgehen, dass Sie unserem Transport ein Stück des Weges entgegenkommen müssen.

Unsere aktuellen Haltepunkte sind diese:

Bei diesem Haltepunkt handelt es sich um ein vollständig umzäuntes Firmengelände, welches uns für die Übergabe der Hunde mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung steht. Bitte beachten Sie vor Ort die Regelungen für Gäste!

Bei diesem Haltepunkt handelt es sich um ein privates Freigelände eines Hundefreunds, welches wir auch freundlicherweise nutzen dürfen. Auch dieses Gelände ist vollständig eingezäunt. Bitte beachten Sie, dass hier keine Straßenangabe erfolgt. Das Gelände ist ausschließlich über Koordinaten Ihres Navigationsgeräts zu finden. Sie erhalten die Daten von Ihrem Ansprechpartner. Die Regelungen vor Ort für Gäste sind ebenfalls bitte zu beachten!

Dieser Haltepunkt ist der private Wohnsitz unserer Vereinsvorsitzenden, welcher uns für die Übergabe der Hunde zur Verfügung steht. Der Hof ist vollständig eingezäunt und ist optimal zur Übergabe von Hunden geeignet. Bitte beachten Sie vor Ort die Regelungen für Gäste des Hauses!

Da sich die Ankunftszeiten des Transportes bei der langen Fahrt immer etwas verschieben können, werden Sie frühzeitig vom pro-canalba-Team angerufen. Erst dann sollten Sie pünktlich zum Treffpunkt fahren. So vermeiden wir unnötige Wartezeiten.

Jede Tour kann auch live verfolgt werden. Die aktuellsten Informationen zu laufenden Tour finden Sie dann immer hier:

Transportfahrten

Die Übergabe erfolgt in einem gesicherten Umfeld. Sie werden vor Ort aber immer auch andere Adoptanten treffen, die auch ihre Hunde abholen. Wir bitten Sie deshalb, ihren Liebling keinesfalls abzuleinen oder außerhalb des gesicherten Bereiches spazieren zu gehen. Das Wohl unserer Hunde hat immer Vorrang und da es für alle ein langer Tag und eine lange Nacht war, die Aufregung groß ist und das Unbekannte zuweilen nervös macht, bitten wir Sie, nach der Übergabe ohne Umwege mit Ihrem Liebling nach Hause zu fahren.


Möchten Sie auch TransportfahrerIn werden oder unsere Transporte finanziell unterstützen? Dann klicken Sie hier:


Am 22.05.2016 hatten wir Live auf Facebook berichtet. Unterhalb finden Sie den Film. Viel Spass beim anschauen.

 

► ´Wichtigkeit eines HappyEnd Beitrags´

Vielen lieben Dank, dass Sie einen Adoptionsantrag stellen möchten, bzw. gestellt haben. Bitte beachten Sie, dass wir sehr viel Wert auf eine langfristige Nachbetreuung unserer Hunde legen.

Insbesonders ist es uns wichtig, dass uns über eine gewisse Zeit von bis zu 5 Jahren, Bilder und Texte von und über Ihren neuen ´Liebling´ zur Verfügung gestellt werden.

Unser interaktives HappyEnd hat nicht nur den Zweck die vielen vermittelten Hunde zu zeigen, sondern auch insbesondere, dass wir unseren Verpflichtungen gegenüber den deutschen und ausländischen, insbesondere den italienischen Behörden nachkommen.

Bitte beachten Sie dass jeder fehlende oder nicht zur Veröffentlichung frei gegebene Bericht uns wieder und wieder in Erklärungsnotstand gegenüber vielen Italienern bringt. Dadurch ist die Argumentation für die vielen unseriösen Canilebetreiber erneut vereinfacht. Wir kämpfen seit Jahren gegen diese Betreiber an und wünschen uns, dass Sie uns hier unterstützen.

Jedes fehlende HappyEnd, oder jede Diskussion ob ein HappyEnd Beitrag Sinn macht, oder eventuell Bilder nicht veröffentlicht oder hochgeladen werden können, kostet uns als Gesamtteam viel Zeit, viel Kraft und viel Nerven.

Diese Zeit und Kraft würden wir viel lieber für die Rettung eines weiteren Hundes einsetzen.

Sie werden automatisch 5-7 Tage nach Übergabe Ihres Hundes eine Mail mit allen Informationen erhalten. Somit ist eine erste HappyEnd Information erforderlich. Nach ca. 6 Monaten wäre dann der nächste Eintrag fällig. Nach ca. 12 Monaten ein weiterer Kurzbericht mit 2-5 Bildern und dann jedes Jahr. Wir empfinden das als durchaus akzeptabel. Deshalb finden Sie diese Regelung auch in unserem gemeinsamen Schutzvertrag für Ihren Hund fest gelegt.

Beim Datenschutz geht es in der DSGVO um den Schutz personenbezogener Daten. Da wir weder Menschen (es sei denn die Bilder sind frei gegeben), noch Namen, noch Adressen oder sonstige personenbeziehbare Daten im HE veröffentlichen, kann dieses Argument bei unserer Forderung nach Bildern und Texten nicht berücksichtigt werden.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und für Ihre Unterstützung. Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte immer vertrauensvoll an Ihren Ansprechpartner.

► ´gefilmter Transport - Juni 2019´

Der Trapobericht Juni 2019!

Wir bedanken uns bei allen Spendern, Helfern, Adoptanten, Pflegestellen und ´MitfieberInnen´ für die großartige Unterstützung bei diesem großen Transport!

Am 08.06.2019 war von 09.30 Uhr bis 14.00 Uhr packen angesagt. Auch hier unser Dank an alle Helfer


Hier ist dazu noch ein Film vom Trapopacken am 20.07.2019.
Vielen Dank an alle Helfer:

 


Dann ging es am 12.06.2019 um 17.00 Uhr on Tour in Richtung Egenhausen - 400 bis 500 KG Spenden abholen um dann in den ´sicheren Hafen´ zu fahren.

Unterwegs - Höhe Frankfurt - da war noch alles ok!

Doch kurz darauf  - *Fuchur* nahm kaum noch Gas an und wurde laut. Bruchsal West 23.00 Uhr  = Tanken - schauen - hören - suchen - ratlos gucken - Plan machen:

*Idefix* und * MobyDick* fahren weiter. Wir rufen den ADAC und schauen was geht!

Huckepack in die Firma (ein super Typ) - sofort auf die Grube - laut da unten - sehr laut - mega laut - nix zu finden. Er sagt ab zu ´Staiger´ - 3,5 km - wenn die es nicht schaffen, dann keiner! Hmm mal sehen...

Kurze Rede lange Sinn - Flexplatte (zwischen Kurbelwelle und Turbolader) gerissen - Ob Iveco was dazu gibt ist aktuell unklar - 3.500 € ärmer waren Bernd und ich (Lutz) Donnerstag auf Freitag Nacht mit 12 Std. Verspätung in Rom! Wir benötigen Ihre Unterstützung! Ohne gut funktionierende Fahrzeuge können wir unserer Arbeit nicht nachgehen - Bitte spenden Sie für den *Fuchur* - Danke!


zum Patenformular

zum Spendenformular

zur `Geld spenden Seite´


Die ganze *Fuchur* Geschichte - und auch weitere über den ehemaligen *Dumbo* z. B. - können Sie hier über diesen ´Link´ nachlesen.

Zwischenzeitlich wurden Donnerstag Nachmittag die Spenden aus dem * Idefix* und dem * MobyDick* ausgeladen:

 

Freitag der 14.06.:

Zuerst die Autos für die Reisegäste vorbereiten

 

Abfahrt zum ´sicheren Hafen´

Der Weg zum Canile im Nebel

Etwas Abstand gehalten 
Im ´sicheren Hafen´

Dann Hunde knuddeln und am Abend - Papiere machen:

Samstag - Boarding:

Dann nach Iffeldorf (da ist es immer Dunkel und es hat geregnet, geregnet, geregnet = kein Video - keine Bilder!)

Iffeldorf nach Mommenheim = 5 Std. Regen! Teilweise nur 40/50 km/h gefahren - doch dann ging die Sonne auf:

Es ist aktuell in Mommenheim eine große Baustelle. Deshalb hat Mario überall pro-canalba-Blinkeschilder aufgestelt - vielen Dank:

Vielen Dank hier auch an Uschi F. für die tolle Idee mit den kleinen Geschenken für die ankommenden Hunde! 
Und zur Weiterfahrt nach Kirchlengern bekommt jedes Fahrzeug ein Geschenk:

Hier noch ein paar Bilder:

Danach Endspurt nach Kirchlengern! Tja und was hier abging war unbegreiflich  🙂 

Und hier ein paar Bilder: 

Danke Danke Danke..

Denkt bitte daran: Unsere Hunde brauchen *Futter, Futter, Futter...* Danke

*Wollen Sie mal mitfahren?*

*Die Geschichten unsere Fahrzeuge finden Sie hier!*

Wir verbleiben mit Gruß - das Trapoteam von pro-canalba

► ´LIVE Ankunft und Übergabe - 22.05.2016´

Am 22.05.2016 hatten wir die Ankunft der Transporter mit ihrer wertvollen Fracht vom Vereinssitz in Kirchlengern LIVE über Facebook übertragen.

Wir bedanken uns bei allen, die bei diesem sehr großen Transport geholfen haben - in Italien, in Iffeldorf, in Pfungstadt und in Kirchlengern. Wir danken auch allen Adoptanten und Pflegestellen, dass sie pünktlich vor Ort waren, so dass die Hunde, die noch in den Fahrzeugen waren, schnell weiterreisen konnten. Wir danken allen aktiven Helfern im Verein, egal ob diese Tische und Stühle bereit gestellt haben, Kaffee gekocht haben oder die Adoptanten nachts angerufen haben.

Schauen Sie selbst - viel Spaß  

Hundehaftpflicht

Achten Sie darauf, dass Sie zum Zeitpunkt der Übergabe – Ihres Hundes – (sofern Sie einen unserer Hunde adoptiert haben), eine Hundehaftplichtversicherung abgeschlossen haben. Wir haften ab dem Moment der Übergabe nicht für Haftpflichtschäden, da Sie gemäß § 833 BGB Tierhalter geworden sind. In einigen Bundesländern ist die Hundehaftpflicht, wie der Name schon sagt, PFLICHT.

Falls Sie keine Haftpflicht für Ihren Liebling haben, einen Neuabschluss planen und uns unterstützen möchten, dann gehen Sie über den Banner von Tarifcheck24. Wir erhalten als pro-canalba e. V. eine Provision für unsere Tierschutzarbeit gut geschrieben. Vielen Dank!