gemeinnütziger Tierschutzverein - Hilfe für Hunde in Not

unsere Fahrzeuge

Unsere treuen Begleiter…

► ´die Geschichten...´

...unserer Fahrzeuge wird hier auf dieser Seite von ihrem "Pflegepapa" Lutz erzählt. Sie ist nicht an allen Stellen ganz ernst gemeint, doch sie ist immer wahr! Und wir hoffen, dass uns unsere Fahrzeuge noch viele weitere Kilometer begleiten werden, damit diese Geschichten niemals enden...

Unsere Fahrzeuge sind unsere wichtigsten Begleiter und ganz "ehrenamtlich" können sie leider nicht tätig sein. Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten, dann zögern Sie nicht, uns *anzusprechen*, direkt zu *spenden* oder *Pate* zu werden. Vielen Dank.

► ´Idefix´

*Idefix*, der sich in dem deutschen Asterix Band Nr. 6 ´Tour de France´ einfach den Obelix als Herrchen ausgesucht hat. Ein Strassenhund, seine Vorgeschichte ist unbekannt! Das ähnelt sehr den vielen Geschichten ´unserer Hunde´.

Er liebt Bäume und Obelix passt immer auf ihn auf! So soll es auch mit den von uns vermittelten Hunden sein. Menschen die auf die ihr anvertraute Seele aufpassen. *Idefix* hat eine sensible Spürnase um zu erkennen wer ihn mag und wer nicht! Er steht seit März 2019 seinen großen Brüdern, dem *MobyDick* und dem *Fuchur* mit zur Seite. Wünschen wir ihm allzeit gute und sichere Fahrt!

P.S. Wir hatten intern im Verein eine Abstimmung gestartet.

Hier ist das Ergebnis und die anderen Namensvorschläge


Es ist vollbracht! Der Gewinner ist: IDEFIX

So Ihr Lieben, nun ist er da, unser neuer, weißer Citroën Jumper. Jetzt geht es an den Umbau. Das bedeutet, dass wir am 08.12 beim packen nicht nur den *MobyDick* und den *Fuchur* beladen, sondern auch den ganzen Tag handwerkliche Unterstützung benötigen. Was genau und wer was mitbringen kann, maile ich separat!

Ohne Wertigkeiten vorwegzunehmen, möchte ich (Lutz) alle darum bitten, dass bei der Namensabstimmung folgendes mit beachtet werden sollte:

Z. B. Bekanntheitsgrad für unsere Adoptanten - positiv besetzt - leicht auszusprechen - sinnvoller Bezug!

Jeder von Euch kann 3 Stimmen abgeben! Am 30.11.2018 um 23.59 Uhr ist Ende der Abstimmung!

  • Welchen Namen soll der neue, weiße Citroën Jumper erhalten?

    • Idefix (17%, 20 Votes)
    • Snoopy (14%, 17 Votes)
    • JollyJumper (14%, 16 Votes)
    • Woodstock (11%, 13 Votes)
    • Boomer (9%, 11 Votes)
    • Hachiko (7%, 8 Votes)
    • Kimba (7%, 8 Votes)
    • Knautschke (6%, 7 Votes)
    • Benjamin-Blümchen (4%, 5 Votes)
    • Struppi (3%, 4 Votes)
    • Rosinante (3%, 3 Votes)
    • Flipper (3%, 3 Votes)
    • Jolanda (3%, 3 Votes)

    Total Voters: 59

    Loading ... Loading ...

Wenn Du auf den Link klickst kommt eine Beschreibung! Und unterhalb sind ein paar Begründungen zu den eingereichten Vorschlägen

Kimba, der weiße Löwe - Flipper, der Delfin - Snoopy, der Comic Hund - Boomer, der Fernsehstreuner - Woodstock, der Vogelfreund von Snoppy - Knautschke, das Flusspferd - Jolanda, von Cinderella - Struppi, von Tim-Comic - Rosinante, das Pferd von Don-Quichote - Benjamin-Blümchen, der sprechende Elefant - Hachiko, eine wunderbare Freundschaft - JollyJumper, der Hengst von Lucky Luke - Idefix, der Freund von Obelix

*bzgl. der Namensgebung für "den Neuen" schlage ich "Jolanda" vor. Es darf ruhig ein Mädchen sein 🙂 und überall dort, wo sich die gute Fee von Cinderella einmischt, wird eben alles gut 😀

*Knautschke war ein Flusspferd, 1943 mitten im Bombenhagel in Berlin geboren hat er das komplette Chaos während des zweiten Weltkriegs als eines der insgesamt 91 Tiere des Berliner Zoos überlebt, bis er im hohen Alter von 45 Jahren eingeschläfert werden musste. Dieses Tier war ursprünglich, äußerst widerstandsfähig und sehr vital, hat viele Nachkommen gezeugt und diese Ausdauer wünsche ich mir auch von dem neuen große Weißen.

*Boomer ist ein Streuner... er erlebt bis zum glücklichen HappyEnd viele Abenteuer, mit schlechten Menschen aber auch mit Menschen die ihm helfen wollen. Also so ein bißchen wie unsere Hunde. Ich habe als Kind Boomer geliebt 🙂

*Rosinante hat immer gebremst wenn es ihr zu dumm war 🙂

*JollyJumper kann (fast) alles

Unsere Fahrzeuge sind unsere wichtigsten Begleiter und ganz "ehrenamtlich" können sie leider nicht tätig sein. Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten, dann zögern Sie nicht, uns *anzusprechen*, direkt zu *spenden* oder *Pate* zu werden. Vielen Dank.

*Idefix* hat am 21.11.2018 seinen Dienst angetreten und wird jetzt umgebaut, damit der Veterinär ihn abnehmen kann und er ab Januar/Februar mit ´On Tour´geht!

16.02.2019: Idefix wird ausgebaut! Danke an Camie, Tjark und Jörg!


2019
Januar bis März 2019

Im Januar/Februar wurde ja umgebaut! Anfang März kam der Amtsveterinär zur Abnahme - wow - 😯 ohne Mängel sofort abgenommen und bescheinigt! Wir sind begeistert! - Dan ging es am 13.03. auf Jungfernfahrt mit seinem großen Bruder dem *Fuchur* - Er hat alles super gemeistert! Bleib uns lange erhalten! Danke

erste Tour März 2019

Ja und dann war es soweit! Am 13.03. ging es mit seinem Bruder, dem *Fuchur* auf Jungfernfahrt. Und wie es zu erwarten war, hat er alles super gemeistert! Danke Kumpel.

direkt die 2te Tour nach Mazedonien - April 2019

Wow, knapp 4 Wochen später ging es direkt alleine nach Nord-Mazedonien über Österreich, Kroatien, Serbien - 2.000 km hin und 2.000 km zurück. Spenden bringen - Hunde holen! Alles takko - Mach weiter so!

April/Mai 2019

Da fahren wir in die Feeeeerne - und alle schauen uns zu

Dann rammen wir die Laaaterne – wer es war ist hier Tabu

Rabimmel, rabammel, RABUMM 😯

Juni 2019

Die Laternen im ´sicheren Hafen´ wurden weiträumig umfahren  🙄  - sonst läuft er wie eine 1 mit * !

Juli 2019

Alles tutti - es gibt nichts zu berichten. Die Klimaanlage im Laderraum kühlt hervorragend!

September 2019

Er war ja nur beim ersten Trapo im September (11.09. bis 15.09.) dabei und steht den großen in nichts nach! Alles in Ordnung!

Oktober/November 2019

Vollgepackt mit Spenden und Baumaterial fuhr *Idefix* schon am Samstag, den 26.10. mit Jörg und ´Hörnchen´(Simone) zum ´sicheren Hafen´. Alles verlief reibungslos - Auch die Rückfahrt- alles takko! Doch Jörg schickte mir gleich zu Anfang Bilder eines Schadens oberhalb der Tür. Dieser Schaden muss irgendwo vorher entstanden sein. Wir wissen nicht wer und auch nicht wo! Sehr ärgerlich! (Der *MobyDick* hat genau den gleichen Schaden - sehr komisch) Und seit dem 05.11. leuchtet die gelbe Motorlampe! Keine Ahnung - ab zum auslesen! Sonst ist alles in Ordnung!


Wollen Sie auch mal mitfahren?

Dann klicken Sie hier: *Transportfahrer werden*

► ´Fuchur´

*Fuchur*, der weiße Drache aus der ´unendlichen Geschichte´. Freundlich und hilfsbereit! Genau deshalb haben wir diesen Namen für unser neues Fahrzeug gewählt.

fuchur_klein

Hoffen wir auf: ´The never ending Story´

Auch diese Geschichte wird von seinem Pflegepapa ´Lutz´erzählt.

Staunen Sie, lachen Sie und geben Sie uns gern ein Feedback, wenn Sie möchten.

Am 04.05.2017 war es soweit - *Fuchur* trat seinen Dienst als noch größerer Bruder vom * MobyDick* und vom *Dumbo* (jetzt neu der *Idefix*) an.

Was wir alles um- und eingebaut haben, lesen Sie in der Auflistung. Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer.

Unsere Fahrzeuge sind unsere wichtigsten Begleiter und ganz "ehrenamtlich" können sie leider nicht tätig sein. Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten, dann zögern Sie nicht, uns *anzusprechen*, direkt zu *spenden* oder *Pate* zu werden. Vielen Dank.

2017
Mai 2017

Einbau von:

  • Boxenhaltesystem
  • Heizung- und Klima für den hinteren Bereich (von vorne Regel- und Steuerbar)
  • Ab- und Zuluftsystem (von vorne Regel- und Steuerbar)
  • Kameraüberwachungssystem
  • vorne ablesbare Tempereraturanzeige vom hinteren Bereich
  • Aufzeichnungsgeräte für Luftfeuchte und Tempereratur
  • Lichtschlauch (von vorne Steuerbar)
  • ....
IMG_9461 IMG_9463
IMG_9467 IMG_9468
IMG_9469 IMG_9473
IMG_9474 IMG_9478

Juni 2017

*Fuchur* hat die erste Fahrt - die sogenannte Jungferfahrt- hervorragend gemeistert. Danke Kumpel, mach weiter so!

Juli 2017

Es gibt nichts zu berichten, außer dass auf der Hinfahrt die Halterung für die Beifahrertür etwas locker geworden ist. Dadurch vibrierte die Tür. Doch das Problem wurde im Canile innerhalb von 5 Minuten gelöst - bzw. geschraubt!

September 2017

Der *Fuchur*, auch ne 1 mit * - super!

November 2017

Ein fast neues Fahrzeug. Alles läuft super. Danke!

Dezember 2017

Er bekommt Routine und läuft ohne Fehler. Super!

2018
Januar 2018

Es gibt nichts zu berichten! Er zieht voll mit durch! Unser *Fuchur* 🙂

März 2018

Auch hier nur Schnee - Schnee - Schnee - nix als Schnee - Kalt und Glatt - na ja waren ja alle drei gemeinsam on Tour - alle Heizungen liefen auf Hochtouren! Wir sind dankbar, dass nichts passiert ist! Leider ist auch hier irgendwo ein Steinschlag gewesen. Die Frontscheibe hat aber bis Kirchlengern gehalten.

Mai 2018

Mit neuen Sommerreifen und seinen beiden Brüdern on Tour. *Fuchur* hat Sabine als neuen Fan.. 😉 - der zieht aber auch durch! Fast 40° in Rom bei Abfahrt - Klimaanlagen in allen drei Fahrzeugen liefen die ganze Zeit auf Hochtouren. Und auch eine ´heiße´Ankunft in Kirchlengern!

Juni 2018

Mit seinem Bruder, dem *MobyDick* on Tour. Nix passiert - alles Tutti!

Juli 2018

Uiuiuiui... Der Fuchur auch technisch TIP TOP i. O. - Fahrerwechsel war rechtzeitig - Vollbremsung beim rausziehen des LKW´s gut gemeistert. Nix passiert - alles Tutti!

September 2018

Der *Fuchur* - er ist neu und läuft - hoffentlich noch viele Jahre

Endspurt 2018

Auch beim *Fuchur* sind die Winterreifen rechtzeitig vor der Tour Ende Oktober bis Anfang November drauf gezogen worden. Und die Fahrt verlief reibungslos. Jetzt noch ein Trapo dieses Jahr und dann hast Du 2018 gut mit gemeistert. Danke

Weihnachtstrapo 2018

Es ist alles gut verlaufen und es gibt nichts zu berichten! Danke

2019
Januar 2019

Alles in Ordnung - na ja fast neu! Weiter so!

März 2019

Auf Jungfernfahrt mit *Idefix* - Eine Glühlampe bei den Nebelscheinwerfern defekt - sonst ist alles OK!

April/Mai 2019

Irgendwas stimmt mit Rückfahtkamera nicht. Sie zeigt machmal auch Bilder wenn es vorwärts geht! Na mal schauen. Sonst ist alles TAKKO!

Juni 2019

Donnerstag, den 06.06.2019 fahre ich mit dem *Fuchur* zur Tankstelle. Bremsen leuchten! 

Belege und Scheiben vorne neu = 850,00 € - na Danke ...ok machen wir nächste Woche.. ähem Hallo, wir wollen nach Italien! Ach ja ihr seit ja die Tierschützer - ok machen wir Freitag fertig! Na geht doch  🙄 - und dann am Mittwoch, den 12.06. los... 

Unterwegs - Höhe Frankfurt - da war noch alles ok!

Doch kurz darauf  - *Fuchur* nahm kaum noch Gas an und wurde laut. Bruchsal West 23.00 Uhr  = Tanken - schauen - hören - suchen - ratlos gucken - Plan machen:

*Idefix* und * MobyDick* fahren weiter. Wir rufen den ADAC und schauen was geht!

Huckepack in die Firma (ein super Typ) - sofort auf die Grube - laut da unten - sehr laut - mega laut - nix zu finden. Er sagt ab zu ´Staiger´ - 3,5 km - wenn die es nicht schaffen, dann keiner! Hmm mal sehen...

Kurze Rede lange Sinn - Flexplatte gerissen - Ob Iveco was dazu gibt ist aktuell unklar - 3.500 € ärmer waren Bernd und ich (Lutz) Donnerstag auf Freitag Nacht mit 12 Std. Verspätung in Rom! Wir benötigen Ihre Unterstützung! Ohne gut funktionierende Fahrzeuge können wir unserer Arbeit nicht nachgehen - Bitte spenden Sie für den *Fuchur* - Danke!


zum Patenformular

zum Spendenformular

zur `Geld spenden Seite´


In der Nacht: Um 01.00 Uhr standen wir also vor dem Zaun der Firma ´Staiger´- Schlafen unmöglich - alle 30 Minuten brachte ein LKW-Abschlappwagen einen kaputten 40 Tonner oder einen kaputten Bus im Schlepptau an! 

06.45 Uhr - eine Frau fährt vor und parkt auf dem Mitarbeiterparkplatz - wir hellwach: "Guten Morgen, sagen Sie gehören Sie zur Firma?" - "Jau - wollt ihr Jungs einen Kaffee? Dann kommt in 10 Minuten rein!" -  🙂  😀  😎 

07.00 Uhr - rauf auf den Hof mit *Fuchur*  - Da, ein Aufenthaltsraum mit einem Kaffeevollautomaten (Kaffee schwarz - Kaffee weiß - Kaffee bunt - Espresso - Capucino und Kaffesorten die ich noch gar nicht kannte - WOW)

07.15 Uhr - Wir natürlich unsere Tierschutzwesten an! Sie fragt was los ist! Unsere Antwort: Tierschutz - Spenden - Hunde am Samstag transportieren – 2 Fahrzeuge sind weiter gefahren – riesen Logistik – 30 Adoptanten – 40 Helfer und  so weiter – natürlich ganz traurig dabei geschaut!

07.20 Uhr – Ok,  sie kümmert sich!

07.25 Uhr – Werkstattmeister der die Fahrzeuge annimmt kommt. Bitte Papiere und Unterschrift!

07.28 Uhr –  (Anmerkung: die machen erst um 07.30 Uhr auf!) Ein Geselle mit Azubi testet das Fahrzeug – ab in die Halle!

09.00 Uhr – Diagnose – Flexplatte gerissen, zwischen Kurbelwelle und Turbolader! Mist..

Kostet? 3.500,00 € - menno… egal wir müssen weiter…

Und wie Ihr ja wisst waren wir um 00.05 Uhr am Freitag früh mit 12 Std. Verspätung in Rom – eine geniale Firma – ein super Service…

Noch eine Anmerkung: wir versuchen natürlich über Iveco Geld zurück zu bekommen. 60.000 km und alle Inspektionen gemacht. Es scheint auch, dass es wohl eine Rückrufaktion dafür gab. Nur wir wissen nichts davon!  

Alle Hunde sind auf dem *Idefix* und dem *MobyDick* gereist. Man gut, dass das diesmal nicht so viele Hunde waren. Es hat super gepasst!

Juli 2019

Wir haben von Iveco 430 € zurück bekommen, aus Kulanz. Und für den 820 € Leihwagen haben wir vom ADAC 410 € zurück bekommen! - Also alles in allem = OK! Jetzt im Juli ist er wie eine 1 gefahren und auch die Klimaanlage hinten ´powert´ ohne Ende!

Sptember 2019 - 1 und 2

Innerhalb von 10 Tagen 2 x nach Rom und zurück! Fast 8.000 km und er läuft und läuft und läuft! Na ja, der Spiegel rechts ist jetzt hier am *Fuchur* etwas lediert! Wird schon... Ansonsten = Gut gemacht!

Oktober/November 2019

Alles Takko - ein kleiner Glasschaden der wohl repariert werden kann! Sonst läuft er super!

 


Wollen Sie auch mal mitfahren?

Dann klicken Sie hier: *Transportfahrer werden*

► ´MobyDick´

Auch *MobyDicks* Geschichte wird hier leidenschaftlich von seinem "Pflegepapa" Lutz erzählt. Staunen Sie, lachen Sie und geben Sie uns gern ein Feedback, wenn Sie möchten. Von den Menschen gejagt, wie viele unserer Hunde in Italien. Doch er gibt nicht auf. Das Ende ist glaube ich allen bekannt!

Unsere Fahrzeuge sind unsere wichtigsten Begleiter und ganz "ehrenamtlich" können sie leider nicht tätig sein. Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten, dann zögern Sie nicht, uns *anzusprechen*, direkt zu *spenden* oder *Pate* zu werden. Vielen Dank.

Am 06.03.2015 war es soweit - *MobyDick* trat seinen Dienst als großer Bruder vom *Dumbo* (jetzt neu der *Idefix*) an. Und er hat einen weiteren Begleiter. Seit dem 04.05.2017 ist da sein junger Bruder, der *Fuchur*, und seit Dezember 2018 noch der *Idefix*!

mobydick1

Viele male war er schon in Italien, fast immer gemeinsam mit dem *Dumbo*, dem *Fuchur* und ab sofort auch mit *Idefix* . Viele Tonnen Futter, viele 1.000 KM, viele Hunde mit in ihr neues Zuause gebracht. Danke *MobyDick* - bleib heile!


2015
September 2015

Bis zu diesem Monat verlief alles reibungslos, doch dann hatten wir unseren ersten kleinen Unfall.

mobydickspiegelEs wurde mir (Lutz) gegenüber beschworen, dass die Mautstelle an der Europabrücke sonst immer etwas weiter rechts stand. Hmm..? 🙄 Der Beifahrerspiegel musste dran glauben, konnte allerdings doch noch soweit reapriert werden, dass sowohl die Hin- als auch die Rückfahrt problemlos vollzogen werden konnte. Es ist niemanden was passiert. Hoffen wir, dass das in Zukunft so bleibt! Und dann kam...

Oktober/November 2015

Als wir am Samstag, den 31.10.2015 die Hunde einladen, ist es noch relativ warm in Rom, so dass ich die ganze Zeit im *Moby Dick* die Belüftung und Klimamatisierung für den Laderraum laufen lasse. Irgendwann muss dabei jemand den Motor ausgemacht haben und die Belüftung lief und lief und lief... 15 Uhr Abfahrt Yuchu und *MobyDick* sagt keinen "Mucks" mehr! Na toll! Überbrückungskabel raus und Neustart. Beim Lösen der Kabel muss sich dann wohl eine Klemme, die das Minuskabel am Minuspol festhält, gelöst haben.

Soweit lief alles gut, doch beim letzten Fahrerwechsel 100km vor der Haustür, hatten wir doch nochmal einen Schreck, denn *MobyDick* sagte auf dem Parkplatz erneut keinen "Pieps" mehr. Die Anzeige vorher war normal, die Batterie musste voll sein. Was jetzt? Überbrückungskabel angeklemmt und er startete sofort. Jetzt schnell nach Hause. Beim Werkstattbesuch wurde festgestellt, dass diese besagte Klemme locker saß. Puuuhh...

Dezember 2015

Er läuft und läuft und läuft.... 😎

2016
Februar 2016

Lutz mit an Board - ob das gut geht? (Denn meistens ist irgendwas, wenn ich dabei bin.)

Ein `Triple-Trapo´ - echt aufregend. Doch bis auf ein verlegtes Maut-Ticket, wo ja *MobyDick* nichts dafür kann, ist alles super verlaufen.

IMG_6367

März 2016

Zwei Tage vor Abfahrt, es war alles eingeladen. Also auf zur Waage und danach zur Tankstelle, noch den Luftdruck prüfen.

Da sagt der Chef von unserem örtlichen Mulden-Container-Dienst. "Lutz, hast Du zugenommen?" Ich: "Nö wieso?" - Er: "Na ja, sonst hast Du 3,3 bis 3,4 Tonnen - jetzt sind es 3,8 Tonnen!" - Uhhppss ! 😯 - Und da denk ich noch so, wenn (M)man(n) nicht alles selber macht! Na gut, erstmal noch tanken, dann zurück auf den Hof - abladen! Wir hatten zu viele Spenden im Gepäck.

Dann steh ich da und warte, dass die 3,5 bar Luftdruck erreicht werden und schaue auf die noch recht neuen Winterreifen. Was ist das denn? Sieht aus wie ein Schnitt. 3-4 cm lang - 1 cm Tief!

Also danach zu Hotte (unser KFZ-Meister): "Nein, keine Chance, so fahrt Ihr nicht." Er muss ja nicht lange auf mich einreden, denn ich will ja auch gar nicht, dass so gefahren wird. Sicherheit hat absolute Priorität. Und nun? Versuch mal, Anfang März zwei Winterreifen zu organisieren, denn die müssen wir ja in dieser Jahreszeit noch haben, da auf dem Brenner bis zum 01.04. Pflicht für Winterreifen ist. Nur einen Reifen zu kaufen, reicht auch nicht, also zwei.

Per Express hat Hotte welche besorgt. 3 Std.vor Abfahrt drauf gezogen. Wieder mal ein Kraftakt.

Nur, das mit dem ´Zettel schreiben´(nach der Tour) , das klappt noch nicht so ganz bei Norbert und Yvonne 😥 So nebenbei wird mir zugerufen: "Lutz, neue Wischblätter braucht der *Moby* - ansonsten läuft er super." (Na ja kein Wunder, hatte bisher ja auch niemanden aufgefordert einen solchen ´Zettel´zu schreiben. Schaut Euch mal den beim *Dumbo* an. - März 2016 - ganz runter scrollen)

Mai 2016

Zwei Tage vor Abfahrt - alles ist gut... 😎

19.05.2016

Nur noch zwei Kilometer bis zum ´Dog Village´- Schotterweg, tiefe Löcher, alles war nass. Da keiner erkennen kann, wie tief die Löcher unter den Pfützen sind, fahren vorsichtige Fahrer ´drumherum´ und suchen sich das Loch aus, wo man die Tiefe erkennen kann. Man kann aber auch das Loch nehmen, das so tief ist, dass der vollbepackte *MobyDick* einfach drin stecken bleibt… 🙄

IMG_20160519_124526

Der freundliche Baggerfahrer vom Grundstück nebenan zog dann zwei Stunden später den *MobyDick* aus dem Graben. Er freute sich sehr über die ´Kuscheleinheiten´als Dankeschön.

IMG-20160522-WA0003 IMG-20160522-WA0001
IMG-20160522-WA0002 IMG-20160522-WA0000
IMG-20160522-WA0004

Juli 2016

Gibt es ja gar nicht! Es ist nichts zu berichten! Läuft und läuft und läuft..

September 2016

Auch der *MobyDick* - allererste Sahne. Läuft und läuft! Super.

Oktober 2016

Es war Montag, der, 24.10.2016.

Wieder mal ein Kraftakt. Hatten wir damit die Probleme für die Tour jetzt schon abgehakt? Da fahren Willi (ein Helfer bei uns auf dem Hof) und ich mit *Dumbo* und *MobyDick* zum Tanken um dann auf die Waage zu fahren. Zapfhahn rein und plaudern.. plötzlich .. Willi… : "booahh da läuft der Sprit raus." - Man gut, dass wir Montag getankt haben!

Ich schnell alles gestoppt und sehe wie unten der Sprit rausläuft.Tank kaputt?.. Schnell Bescheid gegeben und Bindemittel verteilt.. der Tankwart sagt: "hmm, Lutz wollte jemand Euren Sprit klauen?.. Seid da ja nicht die ersten..!"

Auf zu Hotte (unser KFZ Meister).. Tank ist noch ¼ voll, also kann es daran ja nicht liegen , oder? Hotte ist krank und kann deshalb auch nicht schauen. Also ab nach Bad Oeynhausen zu Iveco.. ja machen wir gerne… so am Freitag ist der fertig kein Problem.. booahh…

Aber er hätte ein Leihwagen für uns – auch kein Problem.. Ich: "Ok, können Sie noch schnell ne Klimaanlage für hinten, ne Heizungsanlage für hinten, Akustikplatten gegen Kondenswasser von der Decke, Styroporisolierungen hinter das Holz einbauen?. Dann bitte noch das feste Gestänge und die Boxen umbauen, dem Veterinär Bescheid geben, dass er das noch schnell abnimmt?“

Das Gesicht war echt goldig! 😉

30 Minuten muss ich quasseln... unsere Internetseite zeigen.. den Innenraum vom *MobyDick* zeigen.. ´toll´, die Dame in der Annahme vorne redet mit mir mit.. sie hat 2 Hunde und Ihre Tochter hat ne Patenschaft für einen Elefanten.. 😯 … (nein, nein nicht für *Dumbo*)

Ok Ende der Geschichte…

MobyDick war Dienstag wieder heile und voll getankt.. und wir sind 340 € ärmer… Der Tankeinfüllstützen (aus Kunststoff) war irgendwie aufgescheuert.

img_8072


Dann lief alles super, bis wir Nachts im Fahrer-Innenraum Licht anmachen wollten (für hinten im Laderraum haben wir eine separate ausgezeichnete Lichtanlage). Nada - Nix?? Warum? Wir haben am Freitag in Italien alle Sicherungen geprüft, Lampen getauscht. Nix geht. Komisch. Na gut, da wir sowieso Nach- und Vorkontrolle für den Dezember Trapo machen, kann da auch gleich geschaut werden. Sonst läuf er wirklich super! Danke Kumpel.

Dezember 2016

Hey Kumpel, ein anstregendes 2016 liegt hinter Dir. Auch Du hast die letzte Tour mit Deinem Bruder *Dumbo* super gemeistert. Alles heile, nichts passiert. Danke für Deine Unterstützung! Und jetzt 6 Wochen verdiente Pause. Bis nächstes Jahr!

2017
Februar 2017

Es ging gut, allerdings im Regen durch die Nacht...

bahn

Dein kleiner Bruder hatte ja diese Reifenpanne. Zum Glück war bei Dir alles ok! Bis auf einen Wackelkontakt vorn an den Ladegeräten für Handy und Navi.

Jetzt schauen wir mal, dass wir Dich im Februar gut durch den TÜV bringen und dann heißt es März wieder: "*Dumbo und MobyDick* on Tour." - Bis dann Kumpel.

März 2017

Es gibt Tage die sind einfach ´supertoll´ - es gibt nichts zu berichten. Alles verlief wie am ´Schnürchen´ - Danke Kumpel

April 2017

Läuft GROßER - super gemacht! - Danke Kumpel

Juni 2017

Es gibt nichts zu berichten, außer das er super läuft und läuft und läuft!

Juli 2017

Läuft und läuft und läuft!

September 2017

WOW - 1a *MobyDick* - es gibt nichts zu berichten!

November 2017

Eine Lampe gewechselt und wir müssen eine neue Innengriffschale für die Beifahrertür bestellen. Sonst ist alles Takko. Danke

Dezmber 2017

Eine kleine ´Macke` mit dem Heckschloss! Sonst alles Takko! Super!

2018
Januar 2018

Es gibt nichts zu berichten! Er zieht voll mit durch! Unser *MobyDick* 🙂

März 2018

Schnee - Schnee - Schnee - nix als Schnee - Kalt und Glatt - alle Heizungen liefen auf Hochtouren! Wir sind dankbar, dass nichts passiert ist! Leider ist irgendwo ein Steinschlag gewsen, so dass der Klimabehälter für die Klimaanlage des Laderaums aufgeschlagen wurde. 500,00 € mal wieder investiert, denn im Mai soll es heiß werden!

Mai 2018

Mit neuen Sommerreifen und seinen beiden Brüdern on Tour. *MobyDick* und Yvonne - mittlerweile ein eingespieltes Team. Und richtig, gut dass wir alles repariert haben! Fast 40° in Rom bei Abfahrt - Klimaanlagen in allen drei Fahrzeugen liefen die ganze Zeit auf Hochtouren. Und auch eine ´heiße´Ankunft in Kirchlengern!

Juni 2018

Zu zweit unterwegs mit seinem Bruder, dem *Fuchur*. Alles ist gut verlaufen. Eine Lampe defekt - ach, wenn es immer so wenig wäre!

Juli 2018

Halleluja.. Dank der Tatsache, dass wir immer rechtzeitig Fahrerwechsel machen, sind immer alle hellwach. Ein Ausweichmanöver in letzter Sekunde hat schlimmeres verhindert.. Puuuh... Ansonsten ist er technisch in einem guten Zustand, so dass auch diese Situation gemeistert wurde. Weiter so Kumpel!

September 2018

Tok tok tok auf der Hinfahrt hinten rechts! Was ist das ?... Nichts zu finden! Tok tok tok auf der Rückfahrt ... ja und kurz vor Kirchlengern ist klar: Hinten rechts die Bremse - 100 KM .. ok das wird noch gehen! Die Hunde wollen raus!

Montag ab in die Werkstatt 2 x neue Scheiben plus Belege = 600 €!

Doch jetzt der Hammer: Am Mittwoch haben sich Ela und Josef auf den Weg in den ´Hafen´ gemacht. *MobyDick* + Wohnwagen - 10 Tage Arbeit im gemauerten Bereich!

Donnerstag früh der Anruf: "Lutz, die Bremse ist kaputt!" - MAN - gibt es doch gar nicht! ADAC eskortiert das Gespann in die Werkstatt. Freitag am 21.09.2018 Reparatur = 2.000 € nochmal...Bremssattel 2x - Handbremsseil usw. usw.. ich muss mal klären ob hier vor Ort unsauber gearbeitet wurde.. und alles muss vorher überwiesen werden. Nun denn, die Autos müssen laufen. Als ich das hier schreibe, weiß ich noch nicht ob die schon wieder unterwegs sind - wie auch immer GUTE FAHRT! Nachtrag: Ja, die hin- und Rückfahrt verlief dann ohne Probleme.

Endspurt 2018

Die Winterreifen sind rechtzeitig für die Tour Ende Oktober bis Anfang November drauf gezogen worden. Und die Fahrt verlief reibungslos. Jetzt noch ein Trapo dieses Jahr und dann hast Du 2018 gut mit gemeistert. Danke

Weihnachtstrapo 2018

Alles ´tutti´ - nichts passiert. Super das Jahr 2018 mit durchgezogen! Danke

2019
Januar 2019

Das Scheibenwischergestänge auf der Fahrerseite ist kaputt gegangen und wurde notdürftig im ´sichern Hafen´repariert. Man gut, dass es auf der ganzen Tour nur einmal leicht geregnet hat!

März 2019

Alles wieder heile - Werkstattgeprüft - schon wieder neue Bremsen vorne - Mistkram - neuer Kontakt an der Schiebetür - neues Scheibenwischergestänge - 800 € 🙁 ! - neuen TÜV hat er auch! Und jetzt im März hatte er eine runde Pause. Im Mai ist er wieder dabei!

April/Mai 2019

Er läuft super - äh Diesel

Juni 2019

Ein Rücklicht kaputt - sonst alles Takko!

Juli 2019

Der rechte Seitenspiegel musste unbedingt einen Ast mitnehmen. Doch er wurde mit Panzerband und Kabelbindern für die Rückfahrt sehr gut repariert! Dann hatten wir noch einen Steinschlag in der Windschutzscheibe. Doch es war nur ein kleiner Schaden und die paar KM bis Kirchlengern stellten keine Gefahr da. Also nächste Woche neuer Spiegel und Scheibe heile machen. Beides Teilkasko - also nicht so schlimm! Dafür ist die Klimaanlage hinten super takko gelaufen!

September 2019

Läuft und Läuft! Es gibt nichts zu berichten! Danke

September 2019 - die Lumberjacks

Direkt nach Trapoankunft am 15.09. wurde *MobyDick* leer geräumt und Ela und Sepp, unsere beiden Lumberjacks, sind direkt in den ´sicheren Hafen´  gefahren. Ein tolles Gespann! Das Wetter ist Mies, doch sie lassen sich nicht beirren und bleiben noch bis ende Sptember! Alles ehrenamtlich - vielen Dank! 

Oktober/November 2019

Als der *MobyDick* durch die ´Lumberjacks´zurück gebracht wurde, war alles takko! Zwei Tage später habe ich ihn in die Werkstatt gebracht, um die Winterreifen drauf ziehen zu lassen. Tja und dann zur Abholung sprang der nicht mehr an. ´Hotte´ unser Meister, sowie Camie (ebenfalls Meister) und Tjark fanden keinen Fehler! Also haben Camie und Tjark ihn zu Iveco abgeschleppt (Vielen Dank dafür). 5 Tage Fehler suche! Förderpumpe defekt etc.. Lange Rede - kurzer Sinn. 4.000 € Rechnung! Dann Abfahrt nach Rom am 30.10.. Nach 100 km = Kühlwasserproblem - aufgefüllt und zwar alle 500 km - hin und zurück! Sonst lief er super, doch sein Spritverbrauch ist immens hoch! In der 46. KW also mal wieder in die Werkstatt.

Doch aktuell (07.11) steht er in einer anderen Werksatt! Sitze ich doch im ´sichern Hafen´ und schau in seine Rictung! Was ist das denn? Der selbe Schaden wie beim * Idefix* ! Auch hier wissen wir nicht wer oder wo! Ärgerlich HOCH2! Na ja zum Weihnachtstrapo wird schon alles wieder ok sein! 


Wollen Sie auch mal mitfahren?

Dann klicken Sie hier: *Transportfahrer werden*

► ´Kermit´

Wir danken den großzügigen Spendern für dieses Fahrzeug!


*Kermit*, der kleine, grüne, listige Frosch aus der Muppet-Show. Seine schwierige Aufgabe besteht darin, alle bei ihren Aufgaben zu unterstützen und den Ablauf der Show zu koordinieren.

Weitere Aufgaben bestehen darin die Stargäste bei Laune zu halten. Seine Stargäste sind ab Februar 2018 die Helfer im ´sicheren Hafen´ und ab und an seine kostbare Hundefracht! *Kermit* unterstützt ab diesem Zeitpunkt unseren ´sicheren Hafen´ als ständige Fahrbereitschaft vor Ort.

Ein Zitat von ihm lautet: „Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen!“

Hoffen wir darauf, dass er seinen Aufgaben gerecht wird und uns alle immer bei Laune hält.

Auch diese Geschichte wird von seinem Pflegepapa ´Lutz´erzählt.

Staunen Sie, lachen Sie und geben Sie uns gern ein Feedback, wenn Sie möchten.

Unsere Fahrzeuge sind unsere wichtigsten Begleiter und ganz "ehrenamtlich" können sie leider nicht tätig sein. Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten, dann zögern Sie nicht, uns *anzusprechen*, direkt zu *spenden* oder *Pate* zu werden. Vielen Dank.

Am 06.12.2017 war es soweit - *Kermit* trat seinen Dienst als der kleine Bruder vom * MobyDick* , vom *Dumbo* (jetzt neu der *Idefix*) und vom *Fuchur* an.

Doch wie fing seine Geschichte bei uns an?

2017
November 2017

Ende November hatten wir vom Verein eine Onlinekonferenz, hierbei kam zur Sprache, dass wir ab Februar 2018 von einer befreundeten Hundeschule und Pension ehrenamtliche Hilfe in Bezug auf die Personalsituation im ´sicheren Hafen´ erhalten werden.

Einige Telefonate in denen die Situation geschildert wurde, wurden geführt:

"Personal im ´sicheren Hafen´ - vom Schlafplatz in das Canile - Einkaufen - mal nach Rom fahren - kein Auto"!

Keine 10 Minuten später kam der Anruf „Yuchu, wir bekommen ein Jeep geschenkt“!

Der *Kermit* - ein Suzuki Jeep, der in unserer Familie der ´Lastenesel´ mit aufgenommen wurde. *Kermit* hat letzte Woche TÜV erhalten und ist am Mittwoch angemeldet worden.

Doch bevor es soweit war musste alles schnell organsiert werden. Der *Kermit* stand in Frankreich – über 1.000 km von Kirchlengern entfernt. Ohne TÜV und ohne Zulassung!

Dienstag hatten wir Onlinekonferenz! Am Donnerstag organsierten wir einen großen *Trailer*! Samstag früh machten sich die Helfer mit Lutz seinem Privatwagen über Köln, um die Schlüssel und die Papiere zu holen, auf den Weg nach Frankreich in die Berge.

Und richtig, nichts geht ohne Probleme, wenn Lutz (wenn auch hier nur indirekt beteiligt) dabei ist. 17/18 Uhr – Anruf: „Lutz, sag mal gibt es noch mehr Sicherungen in Deinem Wagen als vorne unter der Motorhaube? Wir suchen hier schon 1 Std. rum. Das Fernlicht und die Rückleuchten gehen nicht!“ – Hmm, kurz überlegt: „Ja, da sind noch welche auf der linken Seite neben dem Lichtschalter und unter der Rücksitzbank“ – Puuh Fehler gefunden – Sicherungen getauscht – weiter geht es.

In Frankreich angekommen, musste erst einmal der Trailer an einen Jeep gehängt werden, da der *Kermit* selbst mitten in den Bergen stand.

Oben angekommen gibt es einen Kaffee, dann wird aufgeladen und verzurrt.

2 Std. später wird die Rückfahrt angetreten. Auf der Rückfahrt lief alles Reibungslos, so dass die beiden mit dem *Kermit* Sonntag auf Montag in der Nacht heile wieder hier waren.

Danke an alle die daran beteiligt waren. Das war mal wieder aufregend.

Lieber *Kermit* bleib uns lange erhalten und pass immer auf Deine Fahrer und Fahrerinnen, sowie die eventuell zu transportierenden Hunde gut auf.

2018
Januar 2018

Und dann war es soweit! Im Januar ging es mit auf ´große Fahrt´ in Richtung ´sicherer Hafen´. Milena, die ja ein sechs-wöchiges Praktikum bei uns in Rom absolviert, und Camie haben sich bereit erklärt den ´Kermit´ mit nach Italien zu nehmen. Die beiden ´großen weißen´ (*MobyDick* und * Fuchur* ) nahmen den ´kleinen´in die Mitte und los ging es. Er hielt gut mit durch und kann jetzt unsere Prakitikant*innen immer sicher vom Canile zum Wohnort bringen. Er wird natürlich auch eingesetzt um mal den einen oder andern Hund zu holen und natürlich auch um Einkäufe zu erledigen!

Februar 2018

Kaum angekommen, die erste Reparatur - Menno! Nach 10 Tagen im Canile passiert es: Irgendwas mit der Verteilerkappe. Aber selbst ist die Frau 😎 Fehler gesucht - Fehler gefunden - Mechaniker und Ersatzteil wird organisiert und dann läuft er wieder! Kumpel mach uns keinen weiteren Ärger.

März bis Mai 2018

Es gibt nichts zu berichten! Er hüpft freudig erregt durch die Berge in der Vulkangegend in und um Rom! 🙂

Juli 2018

Ich. Lutz, hatte dan mal ein wenig Ziet um alles zu kontrollieren. Läuft und läuft - Doch eine neue Batterie ist wohl jetzt mal fällig!

Endspurt 2018

Winterreifen? Ha, braucht der kleine Grüne nicht wirklich! Er läuft und läuft und läuft! Danke

2019
März 2019

Der kleine GRÜNE hüpft und hüpft und hüpft! Alles OK!


Wollen Sie auch mal mitfahren?

Dann klicken Sie hier: *Transportfahrer werden*

► ´Miss Piggy´

Zitat *Miss Piggy*: "Kermit ist mein Traumfrosch . Ohne ihn ist ein Tag nicht vollkommen. Sicher, auf dem roten Teppich Küsse verteilen, einkaufen, teure Restaurants und Schokolade machen einen Tag spektakulär, aber nur mit Kermit ist er traumhaft. Und als Diva verlange ich, dass jeder Tag traumhaft ist – sonst rollen Köpfe! Ich liebe Kermit, wie er ist." 

*Miss Piggy wird ab sofort im ´sicheren Hafen´ den *Kermit* bedingungslos unterstützen. Hoffen wir, dass sie nicht zu häufig zur ´Diva´ wird und alles reibungslos läuft! 

Auch diese Geschichte wird von ihrem Pflegepapa ´Lutz´erzählt.

Staunen Sie, lachen Sie und geben Sie uns gern ein Feedback, wenn Sie möchten.

Unsere Fahrzeuge sind unsere wichtigsten Begleiter und ganz "ehrenamtlich" können sie leider nicht tätig sein. Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten, dann zögern Sie nicht, uns *anzusprechen*, direkt zu *spenden* oder *Pate* zu werden. Vielen Dank.

Am 15.06.2019 war es soweit - *Miss Piggy* trat Ihren Dienst an. Als die kleine Schwester  vom * MobyDick* , vom *Idefix* und vom *Fuchur* und als Freund von *Kermit*.

2019
Juni 2019

Anfang des Jahres stellten wir fest, dass aufgrund der Sommer- und Praktikumsaktivitäten der Helfer ein weiteres zuverlässiges Fahrzeug im ´sichern Hafen´ vorhanden sein muss. So machten wir uns auf die Suche, fanden ein Autohaus, welches uns als Tierschutzverein preislich sehr entgegenkam. Und so wurde *Miss Piggy* angeschafft. TÜV noch neu und los geht es!


Wollen Sie auch mal mitfahren?

Dann klicken Sie hier: *Transportfahrer werden*

► ´Dumbo´

Tja, nun war es soweit! *Dumbo* ist am 29.10.2018 abgeholt worden. Bischen traurig bin ich ja nun doch. Fast 6 Jahre hat er uns begleitet. Gefühlt hat er 100.000 Hundeseelen quer durch Eurpa gefahren. Nicht ein einziges mal ist einem der Insassen etwas passiert. Insgesamt waren es fast 800 Hunde die er zu seinen neuen Familien gebracht hat. Danke Kumpel!


Es gibt traurige Nachrichten: *Dumbo* hat uns durch einem Getriebeschaden am 26.07.2018 verlassen. Es ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar ihn zu reparieren.

Lieber * Dumbo*, seit dem 06.12.2012 warst Du uns ein guter Begleiter. Ohne Dich wäre unser Verein nicht so gewachsen. Wir und bestimmt auch alle ´Fellnasen´ die Du transportiert hast, sind dankbar, dass Du diese Mühen gemeistert hast!

Und im Sinne der Testamentsgedanken stimmst Du uns sicherlich zu, wenn wir für Dich schon bald einen würdigen Nachfolger finden! Mach es gut!


Vorweg: Unser TÜV Spendenaufruf vom 01.09.2017

Update vom 26.10.2017:

Es ist vollbracht - TÜV bis 10/2019 - die gespendeten Gelder haben gereicht. Vielen Dank nochmal im Namen der Hunde und im Namen von *Dumbo* für die Unterstützung!



Update vom 30.09.2017:

Wir haben *Dumbo* in die Werkstatt gebracht und das gespendete Geld wird vermutlich reichen um ihn durch den TÜV zu bringen. Zusätzlich haben wir am 29.09.2017 = 500 € für Winterreifen (oder wie der Spender sagt: Winterschlappen 😯 ) erhalten. Wir sagen im Namen von *Dumbo* und den Hunden die zukünftig mit und durch ihn ein neues Zuhause bekommen VIELEN DANK!


Warum ist es wichtig, dass *Dumbo* uns erhalten bleibt? Wir erzählen in Stichpunkten:

  • ´er´ hat Umbauten im Wert von fast 6.000 € erhalten (Heizung/Klima/Isolation/Welpenboxen nach Maß/etc.)
  • dadurch ist ´er´ als Fahrzeug für lebend Wirbeltiertransporte überhaupt erst zugelassen
  • ´er´ muss als Notfallfahrzeug für uns und andere Vereine zur Verfügung stehen
  • ein Um- und Ausbau in ein anderes Fahrzeug würde uns doppelt belasten (1. ein anderes Fahrzeug- 2. Kosten für den Umbau - 3. Wir wissen nicht, ob z.B. die Klima und Heizung vom Laderaum für ein anderes Fahrzeug kompatibel ist)
  • bei einem anderen Fahrzeug müsste eine komplette neue Abnahme durch den Veterinär erfolgen
  • der Motor und die Technik läuft 1 a
  • ´er´ ist klein und wendig und dennoch groß genug
  • ALLE lieben *Dumbo* 😳

Wir müssen jetzt bis zum 15.09.2017 eine Entscheidung treffen, da er nach dem Trapo (Ankunft 17.09.) ab dem 18.09. TÜV vorbereitet werden soll, damit er Ende Oktober/Anfang November mitfahren kann.

Zum Verständnis: Ohne Auto´s keine Fahrt – die Abstände verkürzen und nur mit 2 Autos fahren geht logistisch nicht – ohne *Dumbo* alle 6 Wochen = 6 große Hunde und ca. 12 Welpen weniger die in ein Zuhause können.

Helfen Sie uns – helfen Sie unserem Projekt – helfen Sie *Dumbo* helfen Sie dadurch den Hunden. Danke

Falls Sie etwas geben möchten, freuen wir uns. Bitte geben Sie als Spendengrund = *Dumbo* TÜV an. Jede Spende wird erfasst und kumulativ addiert mit Datum hier veröffentlicht. Jeder Spender erhält eine Zuwendungsbestätigung .

WOOOOOOOWWWW
Wir sagen im Namen vom *Dumbo* allen Spendern herzlichen Dank!

Hoffen wir das das Geld dann reicht!

Wir freuen und bedanken uns mit IHM!
Spendenstand Freitag, den 29.09.2017 - 12.00 Uhr 3.572,22 €
min. benötigte Summe Freitag, den 15.09.2017 3.000,00 €
es fehlen noch
0,00 €

______________________________________________

*Dumbos* Geschichte wird hier auf dieser Seite von seinem "Pflegepapa" Lutz erzählt. Sie ist nicht an allen Stellen ganz ernst gemeint, doch sie ist immer wahr! Und wir hoffen, dass uns der *Dumbo* noch viele weitere Kilometer begleiten wird, damit diese Geschichte niemals endet... Der *Dumbo* ist unser wichtigster Begleiter und ganz "ehrenamtlich" kann er leider nicht tätig sein. Wenn Sie unseren *Dumbo* finanziell unterstützen möchten, dann zögern Sie nicht, uns anzusprechen, direkt zu spenden oder Pate zu werden.

dumbo1Unser *Dumbo* – blau, riesige Ohren, dicker Bauch, fliegt ständig über die Alpen nach ROM und ist bis vor einiger Zeit mehrmals über Berlin nach Polen gefahren.

Er hat seit Dienstantritt ca. 200.000 km Gesamtfahrleistung beim Verein absolviert, viele Tonnen Spenden transportiert und ganz viele Hunde in ihr neues zu Hause mitgebracht. Danke *Dumbo*

Wir lieben unseren *Dumbo*, mit dem wir weiterhin unsere Transporte durchführen werden, damit viele Hunde zu ihren Familien kommen. Dadurch haben wir viele zufriedende Adoptanten und erhalten weitere Spendengelder. Somit können wir weiterhin viele Tonnen Spenden pro Transport mit nach Italien nehmen. Lesen Sie weiter unten seine ganze Geschichte.

Wir werden den *Dumbo* auf jeden Fall weiter “am Leben erhalten”.

Übrigens: Unser *Dumbo* hat seit März 2015 einen großen Bruder, den *MobyDick*.

Und seit Mai 2017 einen weiteren großen Bruder, den *Fuchur*.


2012

Es war Nikolaus 2012, als ein Spender (dieser möchte namentlich nicht genannt werden) uns den *Dumbo* mit Schlüsseln und Papieren vor die Tür stellte. Wir waren hoch erfreut und sind es auch heute noch, denn ohne Dumbo wäre unsere Vereinsarbeit damals und heute nicht durchführbar gewesen. Heute, wo alle Fahrzeuge für Transporte von Hunden vom Veterinärsamt abgenommen und genehmigt sein müssen, ist eine Vereinsarbeit ohne eigenes Fahrzeug nicht mehr möglich!

*Dumbo* ist allerdings schon bei der Übergabe "in den Jahren" gewesen, so dass wir grundlegend eine Inspektion durchgeführt haben. Neue Winterreifen und ein erster kleiner Umbau für Heizung und Klimatisierung in den Laderaum waren erforderlich. Sonst schien Dumbo zuverlässig und in Ordnung zu sein, dennoch haben wir sofort entschieden, ein ADAC-Euro-all-inklusive-Schutzpaket abzuschließen.

Also ging es direkt im Dezember 2012 auf erste große Fahrt über die Alpen. Die Hinfahrt (ca. 1600 km) mit ungefähr 1,4 Tonnen Spenden an Bord verlief reibungslos, allerdings erreichte mich aus dem Dumbo auf der Rückfahrt von Freitag auf Samstag gegen 23 Uhr (Dumbo war ca. 100 km vor dem Brenner) ein Anruf: „Hey Lutz, Du sag mal wir sind doch im ADAC, oder?“ „Ja.“„Okay, dann mach einen Anruf, uns ist vom Fahrerscheibenwischer das Gestänge vom Antriebsmotor zum Wischerblatt weggeflogen.“ – Na SUPER! Also ADAC kontaktet – sehr freundlich, ja, heute Nacht in Italien helfen, hmm… nicht wirklich, sollen warten und Samstag erneut kontakten. Wie soll das gehen? Die Hunde sind an Bord, die müssen weiter?! – Glücklicherweise hörte es nach 30 Min. auf zu regnen und es blieb auch den Samstag schönes Wetter, so dass wir dann in Ruhe hier in Deutschland alles reparieren konnten.

2013
Februar 2013

Als dann allerdings nach 2 Monaten die Lichtmaschine auf der Rückfahrt in der Nähe Mannheim kaputt ging, machten wir uns Sorgen, nicht nur wegen *Dumbo*, sondern auch darum, wie wir die noch im *Dumbo* verbliebenen Hunde, die noch weiter gen Norden mussten, transportieren sollten. Glücklicherweise funktionierte hier schon unser erster entwickelter Notfallplan. In der Nähe hatten wir jemand mit Herz und einem Hundeanhänger am Fahrzeug (Kombi) – super, wir konnten weiter. *Dumbo* wurde abgeschleppt und vor Ort repariert. Nach 3 Tagen tauschten wir die Fahrzeuge hier am Vereinssitz wieder aus.

Sommer 2013

Danach lief *Dumbo* den ganzen Sommer mit neuem TÜV, auf seinen neuen Sommerreifen, durchsaniert und sehr zuverlässig! – na ja, vorher mussten viele Arbeiten ausgeführt werden, um neuen TÜV zu bekommen.

Oktober 2013

dumbo2Hilferuf für Hajnowka in Polen. Erste Tour mit *Dumbo* gen Osten. Alles verlief reibungslos - bis auf die Rückfahrt (wir hatten da noch keine Fellnasen an Bord): Kleiner Abstecher nach Warschau auf eigene Kosten, wenn man schon mal vor Ort ist, oder? Stadtautobahn, – Stop and Go, es macht hinten rechts nur „klackklackklack…“ , Bremse zieht komisch, ich denke, da blockiert doch irgendwas in der Bremse und ziehe leicht bei 10 km/h die Handbremse an, auf einmal ein lauter Knall, irgendetwas reißt oder fliegt weg. Also anhalten, nachschauen, nichts ist zu sehen, fahre weiter, das „klackklack...“ ist weg, die Handbremse zieht nicht mehr, aber die richtige Bremse funktioniert wieder einwandfrei. Also ab nach Hause. Das Bremsseil saß fest und hat ständig die Handbremse mit angezogen, es leuchtete kein Licht im Armaturenbrett, irgendwie hat es sich durch das Ziehen während der Fahrt gelöst. Fazit: Bremsen hinten müssen beide „Neu“.

Winter 2013

dumbo4Auch auf der 2ten Tour nach Hajnowka ging die Katastrophe weiter – dickes Schneetreiben in Polen, bis zu 50 cm hohe Schneewehen, kein Schneeschieber weit und breit, 50 km vor dem Ziel, abends gegen 22 Uhr und plötzlich leuchtet die Batterielampe, die Lichtmaschine lädt nicht mehr. Anhalten unmöglich – in dem Schneetreiben – keine Chance. An Board über 1 Tonne Spenden und sowohl Fahrer, als auch Beifahrer wie auch eine weitere Person an Bord sind alle weiblich. Vollgas im Schneegestöber. Nach ca. 2 Std. „banger“ Fahrt das Ziel gerade noch so erreicht!

Ursache – vermutlich in einer Schneewehe die Lichtmaschine gelöst und dadurch den Keilriemen zerrissen. Die Reparaturen haben, nach Abschleppen des ADAC, am Samstagmorgen freundliche Polen sofort noch ausgeführt, denn abends ging es mit den ersten Fellnasen aus Polen zurück nach Deutschland. Glücklicherweise waren die Straßen dann relativ frei. Es herrschten ca. 20 Grad minus und die Heizung für Mensch und Tier war Nahe am Zusammenbruch. (Mein Respekt für die 3 Damen, die das geleistet haben)

Also: wir hier vor Ort wieder einmal alles durchchecken lassen, man weiß ja nie!


2014
Januar 2014

Die nächste Tour über die Alpen und nach Polen verlief reibungslos, bis auf die Tatsache, dass in Italien auf dem Weg zu dem Haus, wo wir übernachten, eine falsche Abfahrt genommen wurde und die beiden Damen mit einem Traktor nach ca. 2 Std. aus dem „dicksten Schlamm“ gezogen werden mussten!

Danach schien alles in Ordnung, schien, denn als ich den *Dumbo* tanken wollte, um Spenden abzuholen, sprang er nicht mehr an. Anlasser kaputt, Lichtmaschine allerdings auch schon wieder, die Batterie nicht richtig geladen. Also ein neuer Anlasser, eine Lichtmaschine auf 50% Garantie im Austausch! (könnte jetzt eine lange Geschichte erzählen, warum nur 50% – egal, Haken hinter)

März 2014

Der Veterinär war hier, um das Fahrzeug für lebend Wirbeltiertransporte abzunehmen.

Auflagen am Fahrzeug: Lüftung und Kühlung/Heizung neu einbauen bzw. ergänzen und eine Raumtemperaturüberwachung für den Laderaum installieren (Anm. wir haben zusätzlich eine Möglichkeit geschaffen, dass wir ständig von hinten die Hunde hören und wir auch etwas zu Ihnen sagen können). Abnahme plus Bescheinigungen plus Umbau wieder einmal 4-stellig!

Im März geht es dann noch – nach Umbau – wieder nach Italien – Hinfahrt problemlos, doch jetzt fing eine Serie von wirklich – für uns als Verein – katastrophalen Umständen an!

Ende März 2014

dumbo5Ankunft Italien Mittwochabend. Rückfahrt mit 20 Hunden geplant am Samstag um ca. 17 Uhr! Auf eigene Kosten am Freitag Rom besichtigt. Um 17 Uhr Freitag kam der Anruf. „Lutz, wir stehen in Rom, der Kühler ist kaputt“ Was tun? ADAC angerufen. Ja, kein Problem wir schleppen ab, schicken Ihnen die Ersatzteile und am Montag wird alles repariert.

Wär es nicht so ernst, hätte ich einen Lachanfall bekommen. Also diskutiere ich und erkläre – Tierschutzverein – Samstag Abfahrt – Hunde, die zu ihren Familien wollen – keine Chance.

Also gehen wir mit 5 Personen ans Telefonieren und Recherchieren, um Möglichkeiten zu bekommen (3 in Italien auf Deutsch und Italienisch und 2 aus Deutschland heraus).

Fahrzeuge als Transporter gibt es, aber die dürfen nicht nach Deutschland oder wenn doch, dann innerhalb von 3 Tagen zurück! Sixt, Hertz, Europcar, Avis und weitere – nichts zu machen.

Gegen 18.30 Uhr war zumindest der ADAC vor Ort und schleppte den *Dumbo* in eine Werkstatt.

Als wir schon aufgeben und alles verschieben wollten, geschah das „Wunder“ – der ADAC rief auf dem Handy in Italien an. Eine freundliche Dame, die gerade Ihren Dienst angetreten hat, hat gesehen, dass ein Tierschutzverein in Italien Probleme hat (sie ist selber aktive Tierschützerin) und fragte nach, ob es noch akut sei. Danach telefonierte sie ca. 30 Min. herum und meldet sich erneut mit folgendem Hinweis.

Ein Spezialsprinterfahrzeug von Hertztrucks ist auf dem Weg nach Rom. Der Fahrer mit Fahrzeug kommt gegen 10 Uhr an und wird dann für die Rückfahrt bereit sein.

Ja, an dieser Stelle erneuten herzlichen Dank an die Dame vom ADAC und an Hertztrucks sowie an „Toni“, den Fahrer, der das Fahrzeug gebracht hat. Zurück durfte er nur mitfahren, da die Fahrer, wenn Hunde transportiert werden, extra ausgebildet bzw. dem Veterinärsamt bekannt sein müssen!

Samstag 10 Uhr – alle Boxen ausbauen – alle Boxen in das andere Fahrzeug umbauen! Neubelegung der Hunde planen. Hunde im Canile abholen – einladen – Abfahrt. Alle Hunde wurden pünktlich in Deutschland übergeben. Das Fahrzeug wurde bei Hertz in Minden übergeben und wir hatten ca. 600 € für den Kühler und weitere 600 € für den Ersatztruck zu zahlen (was nun wirklich ein einmaliger Sonderpreis für den Truck ist).

Nun stellte sich allerdings die Frage, wann wir wie den *Dumbo* aus Italien abholen?

Ende April sollte die nächste Tour starten. Also lassen wir den Wagen abholen und vor Ort bei Claudia stehen. Sie soll uns dann Ende April am Flughafen abholen.

Ende April 2014

Ein Tag vor Ankunft per Flieger in Rom ruft Claudia an: „Lutz, ich wollte schon nach Rom und da bis morgen übernachten, nun stehe ich auf der Autobahn. Der Wagen ist aus und springt nicht mehr an“!

Ich also in Verbindung mit Claudia die Werkstatt angerufen, wo er wegen des Kühlers war, und die schleppten ihn ab. Schon wieder die Lichtmaschine, das gibt es doch gar nicht. (nun versuch mal in Italien Garantieansprüche für eine erneuerte Lichtmaschine durchzusetzen). Er verspricht, dass der Wagen bis 11 Uhr am nächsten Tag heile ist, so dass Claudia ihn abholen kann.

Abflug zu zweit ab Hannover 09:00 Uhr am Mittwoch mit 4 großen Boxen, Gurten, Spannseilen, Wasserversorgung für die Hunde (20 sind für die Rückfahrt geplant) und kleinem Handgepäck. Über 40 KG Übergepäck müssen wir verbuchen. Die Dame am Schalter sah unsere Tierschutzwesten und fragte genauer nach. „Also wenn es nach mir gehen würde, müssten Sie nichts dazu bezahlen!“, sagte Sie uns, es nützt aber nichts. Wir zahlen 130 € und ärgern uns mehr darüber, dass wir unsere 1,4 Tonnen Spenden nicht mit nehmen können. (40 KG =130 € , 1,4 Tonnen = 4.550 € – vielleicht hätten wir einen Nachlass bekommen. Gefragt haben wir nicht!)

Ankunft Rom 12 Uhr, Claudia pünktlich, Auto heile – wow – Barzahlung: 520 €!

Wir fahren quer zickzack durch Rom zu Bekannten von Claudia, um genug Boxen für die Rückfahrt zusammen zu haben.

Freitag früh – in brütender Frühjahrshitze – bauen Horst und ich die Boxen für die Hunde in den *Dumbo*. Es ist schwierig, da wir ja sonst einen festen Einbauplan haben, der hier völlig „über den Haufen“ geworfen ist.

Wir schaffen es pünktlich und sind auf der Rückfahrt mit einer Stunde Vorlauf an jedem Treffpunkt! (Wäre jetzt wieder etwas schief gegangen, hätte unser mittlerweile professionell erstellter Notfallplan gegriffen. Durch die vielen Kontakte in Italien, Polen und auf dem Weg zu Helfern bzw. zu Pensionen und Tierärzten, sowie befreundeten Vereinen und auch zum ADAC und zu Hertztruck sind wir durchaus in der Lage, viele Hindernisse kurzfristig “aus dem Weg zu räumen”.)

*Dumbo* wird zu Hause wieder auf „Herz und Nieren“ geprüft!

Ende Mai 2014

dumbo6

Der Maitransport verläuft, wie einige andere Transporte nach Polen und Italien zwischenzeitlich, völlig reibungslos, allerdings wundere ich mich nach der Tour, dass irgend etwas vorne wackelt und zur Seite zieht.

Also ab in Werkstatt Fazit: Spur verzogen, beide Querlenker müssen neu, neue Reifen wollten wir sowieso = 1.000 €.

Juli/August 2014

*Dumbo* läuft und läuft…. bis nach Wiesbaden, Sonntagsfrüh 1 Uhr! Anruf: „Lutz, sag mal hat uns der ADAC schon gekündigt?“ „Nein – wird er auch nicht!“ „Okay, bitte auch zusätzlich anrufen, der Dumbo springt nicht an.“ (sie haben Spenden in Wiesbaden abgeholt und wollten weiter nach Italien, denn es sind schon wieder viele Hunde für den Rücktransport 5 Tage später geplant).

ADAC LKW-Abschlepper kommt, will aber erst überbrücken, das Kabel schmort bald durch. Er sagt abschleppen, Reparatur Montag früh. Ich habe so meine Zweifel aus der Ferne und rate mal den Versuch zu wagen mit einem normalen PKW zu überbrücken, mit unseren dicken Kabeln, die an Bord sind. Ach ne – *Dumbo* läuft!

Also “Abschlepper” ab nach Hause – und erstmal weiterfahrt mit Risiko. ADAC wieder kontakten und siehe da….

… ADAC hilft erneut und sagt, Batterie gibt es im Batterielager in der Nähe vor München. Frühmorgens – Sonntags – ein schlecht gelaunter Mensch will den beiden Damen eine ganz teure Batterie verkaufen, obwohl er nicht genau sagen kann wie viel “Ah” diese haben muss und einbauen will er die schon gar nicht! Wie viel “Ah”, ja keine Ahnung, da kann man nichts erkennen und in der Anleitung steht auch nichts.

Also erst mal weiterfahrt ohne neue Batterie! *Dumbo* , der auch beim Tanken und Kaffee trinken laufen gelassen wird, ist mit den beiden Damen weiter Richtung München unterwegs.

Ein kompetenter „Gelber Engel“ baut dann nach einigen Stunden auf einem Rastplatz die passende Batterie ein und *Dumbo* läuft. Fazit : 140 € und 6 Std. Zeitverzögerung.

Die Rückfahrt verlief reibungslos. Alle Hunde wurden gesund und munter übergeben.

Eine Fortsetzung, dass *Dumbo* weitere Probleme hat, folgt hoffentlich NICHT!
(Wobei: jetzt im August gab es noch neue Bremsen vorne)

Fortsetzung für viele glückliche “Adoptanten” und “Hunde” folgt hoffentlich!

2015
Juni 2015

Als wenn *Dumbo* es weiß, dass wir ihn brauchen… er läuft und fliegt und läuft und fliegt.. :lol: … TÜV war jetzt fällig… ok 800 € Gesamtbetrag… allerdings: er ist durch und hat 2 weitere schöne Jahre vor sich.. Dank an *Dumbo*...

Juli/August 2015

*Dumbo* hält mit seinem großen Bruder dem *MobyDick* gut mit. Es gibt nichts zu berichten.

Oktober/November 2015

Kaum bin ich (Lutz) wieder mit On Tour passiert es erneut. Auf der Hinfahrt nach Italien klingelt morgens um ca. 01.30 Uhr - mitten in den Dolomiten - bei uns im *MobyDick* das Handy. "Du, fahr mal rechts raus, ich kann mit dem *Dumbo* kein Gas mehr geben."

Was ist den nun los? Raststätte ohne Kaffee, ziemlich Dunkel. Na erstmal in den Motorraum schauen. Alles voller ÖL! Wo kommt das her? Motor kaputt? Doch dann sehen wir, dass der Deckel, wo das Öl aufgefüllt werden kann, nur noch locker oben drauf liegt.

dumbo7

Also Öl messen und nachfüllen. Motor an und kurze Probefahrt. Er nimmt kein Gas an und "räuchert" eine schwarze Wolke hinten raus - Mist - Also nochmal aus Verzweiflung den Motorraum öffnen. Acht Augen schauen und schauen und schauen... und dann sehe ich, dass vorne am Kühler irgendwie ein Schlauch ab ist. Alles voller Öl. Die Schelle ist noch da! Also macht Horst sich daran alles zu säubern und wieder fest zu ziehen. Neue Testfahrt -

Hurra, *Dumbo* läuft und läuft und läuft. Hin - und auch heile zurück! Dennoch war der nächste Werkstattbesuch schon direkt organisiert.

Dezember 2015

Er läuft und läuft und läuft.... 😎


2016
Februar 2016

Er läuft und läuft und läuft... sogar so zügig, dass er meinte, er muss mal eben in Italien durch die engen Straßen ´huschen´ und dabei rasant einen Spiegel von einem Geländewagen vernichten. Stand er da, ganz ´bedröpelt´, als wenn er sagen wollte: "Wochenlang ist nichts passiert, jetzt seid mir mal nicht so böse." - Allerdings hat er dann bei diesem ´Triple-Trapo´mit seinem großen Bruder - dem *MobyDick* - und seinem Vetter - dem *Amigo* - super sauber mitgehalten.

fb1

März 2016

Er läuft und läuft und läuft... und als ich (Lutz) ihn dann zwei Tage später aufräume, finde ich diesen Zettel vorne drin... ohne Worte.. 💡 also TOP IV ist der Hammer, wie der *Dumbo* auf seinen jüngeren, großen Bruder - den *MobyDick* - aufpasst!

(dieser Zettel hat mich inspiriert demnächst immer am Ende der Tour von den Fahrern ein solchen auszufüllen)

(zum Vergrößern anklicken)

dumbozettel2016.03

Mai 2016

Ja -Ne iss klar.. Sommmerreifen drauf ziehen, das war geplant, sonst nix! Doch es kommt wie es kommt. Eine Riesenpfütze - Diesel? Yepp - Diesel! Pumpe total durchgerostet. Gut, dass es vor dem Trapo passiert ist. Also: neue Pumpe mit Aus- und Einbau = 1.300 €. Egal *Dumbo* ist wichtig und läuft jetzt wieder. - Halte durch Kumpel...

Und der Mai war noch nicht zu Ende!

20.05.2016:

Freitag früh am Morgen: Wenn Sabine mich so früh anruft, dann stimmt etwas nicht. Und richtig! Wieder einmal die Frage: „Lutz, wir sind immer noch im ADAC, richtig oder?“ – „Gut der *Dumbo* – die Bremsen – die Achse hinten – da stimmt was nicht!“

Eine Stunde habe ich telefoniert, bis die ´liebe Frau Bagheri´ vom ADAC in Rom verstanden hat, das wir kein Ersatzfahrzeug benötigen, da die Fahrzeuge für den Transport zugelassen sein müssen. Der *Dumbo* war noch fahrbereit. Da, wo er stand käme sowieso kein LKW hin, um ihn Abzuschleppen oder ´Huckepack´ zu nehmen. Mittags der Anruf: "Fahrt bitte in die Werkstatt, die helfen Euch." So sind Thomas und Martin mit 2 Fahrzeugen nach Rom gefahren. Mit ´Händen und Füssen´ und ´Google Translate´ haben sie dem Werkstattmeister in Deutsch, Englisch und ´broken´Italienisch erklärt, worum es geht.

Unsere pro-canalba-Westen sind `Gold´Wert, denn die eine Mitarbeiterin fragte, was das bedeutet und als sie Tierschutz hörte, ging es los. Per Expressauftrag ging es an die Arbeit. Eine Achsmanschette und die Bremscheiben und Backen vorne wurden auch sofort per Eilexpress in die Citroen Fachwerkstatt geliefert.

IMG_7017

IMG_7044

Um 19 Uhr und 700 € leichter konnten Thomas und Martin den *Dumbo* heile wieder in Empfang nehmen. (Vielen Dank an Martin, der auch einen Großteil als Verzicht für Aufwendungen gespendet hat.)

Und natürlich an den ADAC , Frau Bagheri in Rom und an die Werkstatt `Moauro S.r.l´. in Rom.

Juli 2016

Tja, schon super... es gibt nichts zu berichten... läuft und läuft momentan.. sehr gut!

September 2016

Also das ist ja wirklich SUPER! *Dumbo* läuft und läuft. Nicht eine Auffälligkeit auf der September Tour! Kumpel halte weiter durch - Danke.

Oktober 2016

Tja, schon super... Hinfahrt alles ´Tutti´... Doch dann, Steinschlag in die Scheibe. Nix schlimmes, aber muss die Tage gemacht werden. Viel Schlimmer ist das auf der Rückfahrt unsere Klimaanlage für hinten ausgefallen ist. Puuh.. Wir waren allerdings schon fast in den Dolomiten und es wurde Dunkel. Unsere beiden Ersatzlüfter liefen auf Hochtouren. Es waren die ganze Zeit zwischen 17-21 Grad bei den Hunden und die Luft hat gut zirkuliert. Was die Reparatur kostet wissen wir noch nicht. Doch bis zur nächsten Tour ist alles wieder in Ordnung. *Dumbo* - unser bester Kumpel. Mach Dir keine Sorgen. Wir machen alles wieder FIT 😎

Dezember 2016

Hey Kumpel, ein anstregendes 2016 liegt hinter Dir. Die letzte Tour hast Du mit Deinem Bruder super gemeistert. Alles heile, nichts passiert. Danke für Deine Unterstützung! Und jetzt 6 Wochen verdiente Pause. Bis nächstes Jahr!

2017
Februar 2017

Es ging gut, allerdings im Regen durch die Nacht...

bahn

bis am Donnerstag gegen 11.30 Uhr der besagte Anruf kam: "Lutz, ähem ADAC, da ist doch alles ok. oder?" - "Ja, wieso?" - "Der Reifen" ! (Neue Reifen aus dem Oktober 2016 !? Da muss irgendwas auf der Bahn gelegen haben!) - GLÜCK gehabt (1), dass nichts schlimmers passiert ist!

reifen1 reifen2

Zum Glück (2) direkt an einer Raststätte - ein paar KM vor Bologna! Aber nun heb mal 3,5 Tonnen mit einem Wagenheber hoch. Und vor allen ´Dingen´ so hoch, dass hinten unterhalb das Ersatzrad gelöst werden kann! Keine Chance. - Zwangspause für den *Dumbo* - per Funk (ja, wir haben so wirklich klasse Funkgeräte an Bord) wurde der *MobyDick*, der vorne weg fuhr, informiert, dass sie weiter fahren sollten, denn die Ausreisepapiere für die ´Fellnasen´ mussten an dem Donnerstag fertig werden.

Also wieder mal ein Kraftakt! Ich, Lutz habe 3-4 Std. mit dem ADAC in Italien telefoniert. Kran besorgt und für Freitag direkt 10 KM vom ´sicheren Hafen` eine Werkstatt gefunden die die passenden Reifen hatte und auch Zeit zum aufziehen.

Doch so richtig froh waren wir alle erst als von Sabine der Anruf Freitag kam: "Alles in Ordnung, hinten haben wir 2 neue Reifen drauf!"

Die Rückfahrt verlief Reibungslos. Jetzt Zuhause schauen wir alles nochmal nach und neue Scheibenwischer bekommst Du auch noch! Ein bischen musst Du noch durchhalten Kumpel - Danke.

März 2017

Es gibt Tage die sind einfach ´supertoll´ - es gibt nichts zu berichten. Alles verlief wie am ´Schnürchen´ - Danke Kumpel

April 2017

Gibt es doch gar nicht. Alles TAKKO. Er ist weiter mit im Rennen! - Danke Kumpel

Juni 2017

*Dumbo* hatte jetzt im Juni eine wohlverdiente Sommerpause.

Juli 2017

Gibt es doch gar nicht. Alles TAKKO. Er läuft und läuft - doch ? Wird der TÜV uns scheiden ? - Menno! - Danke Kumpel

September 2017

"Tschakalakka" - alles TUTTI - Dank der vielen Spenden nehmen wir uns jetzt den TÜV vor - Danke Danke Danke !

Dezember 2017

Er macht das GUT! Fehlerfreie Tour! Super!

2018
Januar 2018

Es gibt nichts zu berichten! Unser *Dumbo* 🙂

März 2018

Was für eine Schneetour - Kalt und Glatt - alle Heizungen liefen auf Hochtouren! Wir sind dankbar, dass nichts passiert ist!

Mai 2018

Mit neuen Sommerreifen und seinen beiden großen Brüdern on Tour. Er hat FREUDE und FREUNDE! Danke an alle die den *Dumbo* unterstützen

Juni 2018

Tja, nun stand er hier auf dem Hof, so ganz alleine, als seine beiden Brüder unterwegs waren. Doch es tat ihm ganz gut und freut sich schon auf den Juli!

Juli 2018

Samstag, der 14.07. - 07.00 Uhr - auf nach Bonn - riesige, gespendete Wasser- und Rattensichere Boxen für Futterlagerung - DANKE - Rückkehr um 17.oo Uhr---- Und dann Einpacken und Abfahrt!

Erster Zwangsstopp: - Klimaanlage vorne- und hinten defekt. Fehler gefunden aber kann nicht auf der Autobahn behoben werden. Also läuft die Planung für die Reparatur am Freitag in Italien.

Doch soweit kommt es gar nicht: 300 km vor dem ´sicheren Hafen´ ist die Kupplung defekt. Alles was wichtig ist umladen und weiterfahrt. * Dumbo* steht alleine über Nacht auf der Raststätte. Der ADAC ist informiert. Andreas und ich fahren also Freitag gegen 06.00 Uhr 300 KM mit dem leeren * Fuchur* (inkl. Boxenausbau) zurück zur Ratsstätte. 40° im Schatten - die großen Kunststoffboxen müssen umgeladen werden.

Um 11.00 Uhr werden wir Huckepack genommen - Ab in die Werkstatt und dann mit dem *Fuchur* zurück in den Hafen - Ankunft 16.30 Uhr - Boxen ausladen.

Wie es da jetzt weiter geht ist noch unklar - ich werde berichten!

Man gut, dass wir nicht so viele Hunde auf dem Trapo hatten, so dass alle in dem *MobyDick* oder *Fuchur* mit zurück fahren konnten.