gemeinnütziger Tierschutzverein - Hilfe für Hunde in Not

Unsere Akivitäten

´Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher.´

Hubert Ries

Falls Sie diese Seite über ein Smartphone betrachten, finden Sie unterhalb dieser Seite ein weiteres Menu über unsere ´weiteren Aktivitäten´. Auch unterhalb der jeweiligen dann aufgerufenen Seite finden Sie das Menu. Auf dem PC und Tablett finden Sie das Menu auf der rechten Seite. 

                 

 

Innerhalb unserer Projekte in *Italien* unterscheiden wir noch einzelne Aktivitäten, die neben der Vermittlung den Hunden zugute kommt, für die wir noch keine eigene Familie gefunden haben.

Wir sind bestrebt, diese Aktionen regelmäßig und ausführlich zu dokumentieren. Mehr dazu erfahren Sie, wenn Sie unterhalb oder auf der rechten Seite im Menü die jeweilige Aktion anklicken.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen dazu? Dann zögern Sie bitte nicht, den *Kontakt* zu uns aufzunehmen. Es ist uns wichtig, dass Sie sehen, wohin Ihre *Spendengelder* und Ihre *Sachspenden*gehen, was damit vor Ort passiert und wie die einzelnen Aktivitäten von uns vorangetrieben und gelöst werden. Wir helfen da, wo wir können, doch das geht nur mit Ihrer *Unterstützung*.

Und da die vielen Fellnasen es nicht selbst tun können, sagen wir Ihnen im Namen all unserer Schützlinge: *Vielen Dank!*

▼           ►

► ´Halloween 2019´

► ´Jahreshauptversammlung 2019 und Trapo packen´

Am 26.10.2019 war es weider mal so weit! Wir hatten unsere Jahreshauptversammlung. Bei bestem Wetter hatten wir kurzfristig entschieden diese draußen abzuhalten. Danach war packen angesagt, denn Jörg ist direkt am Abend mit dem *Idefix* los gefahren um ´Hörnchen´abzuholen um dann direkt in den ´sicheren Hafen´ zu fahren. Die beiden haben jede Menge Material dabei um weitere Arbeiten im ´Hafen´ zu erledigen. Am 30.10. fährt der *MobyDick* mit dem *Fuchur* hinterher! Danke an alle Helfer für den gelungenen Tag! 

 

► ´Kürbisfest Kirchlengern 13.10.2019´

Und wieder einmal sagen wir alle AKTIVEN Helfern und vor allen Dingen auch den großzügigen Spendern, auf dem Kürbisfest am 13.10.2019 in Kirchlengern, vielen herzlichen Dank. 

Aufbau war um 06.oo Uhr - Beginn um 13.00 Uhr.... puuh... eine Zeitung war auch vor Ort, da wird wohl dann der nächste Bericht kommen!  😎 

 

► ´die Lumberjacks 09-2019´

Wir sagen Danke an Ela und Sepp, sowie den Helfern vor Ort im ´sicheren Hafen´! Was war passiert?

Direkt nach der Trapoankunft am 22.09.2019 haben sich Ela und Sepp den *MobyDick*  gegriffen und sind mit ihrem Wohnwagen, den eigenen zwei Hunden und viel Werkzeug für 14 Tage in den ´sicheren Hafen´ gefahren um zum dritten mal die Bäume zu schneiden. Alles EHRENAMTLICH! Respekt - Danke Danke Danke... seht selber:  

 

 

► ´Juli 2019 - wieder einiges fertiggestellt´
► ´Urlaubsvertretung im sicheren Hafen - Juni 2019´

Arbeitseinsatz im ´sicheren Hafen´ vom 15.06. bis 29.06.2019

Wie auch in den vergangenen Jahren haben einige unserer Teammitglieder die Urlaubsvertretung für unsere Drana im ´sicheren Hafen“ übernommen. In diesem Jahr wurde unser Arbeitsteam durch vier junge hochmotivierte Nachwuchskräfte unterstützt. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Es waren anstrengende, emotionale und wunderschöne Wochen hier im ´sicheren Hafen´.

Unsere Hunde bedanken sich ganz herzlich bei Antje, Diana, Laura, Lea, Tina, Sabine, Margot, Uwe und Yoann. Danke, dass ihr eure Ferien / euren Urlaub gegen ein pro-canalba-Arbeits-Abenteuer eingetauscht habt  😎 

An dieser Stelle auch noch einmal unser großer Dank an Claudia, die uns stets mit offenen Armen und großem Herzen in ihrem Heim aufnimmt und immer für uns da ist.

Und 4 unserer Mitstreiter sind mit der ´MissPiggy´ gefahren - Danke. Alle anderen sind geflogen, so dass auf dem Rückweg auch noch eine Hündin zu einer Pfegestelle mitgebracht werden konnte!

Und was man unterwegs in oder vom ´sicheren Hafen´ so alles sieht 

Die Unterkunft und der Blick von der Terrasse:

Die Hunde im Canile:

 
Arbeit im ´sicheren Hafen´

Der ´sichere Hafen´ allgemein:

Vielen Dank an ALLE!

 

 

 

► ´laufende Renovierungsarbeiten im sicheren Hafen´

Unser ´sicherer Hafen´… oder wie es auf italienisch heißt:

Zona protetta

Die Hunde im ´sicheren Hafen´:

  • sie stehen manchmal im Hochwasser
  • sie sind oftmals der Hitze ausgeliefert
  • manchmal herrscht Eiszeit
  • sie werden von Flöhen gepiesackt
  • einige haben wir aus Hundehöllen gerettet
  • SIE sind gestrandete *Hunde*

Die Neuigkeiten aus dem ´sicheren Hafen´

 

2019
Juni 2019

Jetzt endlich während der Urlaubsvertretung im Juni wurden gleich im hinteren Teil vom ´sicheren Hafen´ die völlig kaputten Sonnensegel durch ein richtiges Dach erstezt. Endlich Schatten.

So sah es aus:

Und so ist es geworden:

Vielen Dank an alle Helfer

Mai 2019

Und es wurde mal so schnell beim Trapo die eine schattige Hochliegfläche in einem der größeren Zwinger erneuert.

Selbstverständlich muss darauf angestoßen werden!

Danke an Jörg, Ralf und Andreas

Februar 2019

Endlich ist der Umbau im vollen Gange. Der ´gemauerte Bereich´ bekommt auf der eine Seite jeweils einen gesicherten Auslauf:

 

Und auch das Badezimmerfenster wurde erneuert:

2018
Herbst 2018

Die Renovierungsarbeiten sind im vollem Gange:

Juli 2018

Freiwillige, fleißige Helfer im ´sicheren Hafen´ haben sowohl das von ZooPlus gespendete Futter angenommen, als auch die notwendigen Renovierungsarbeiten ausgeführt - bzw. sind noch dabei! Danke Danke..

Einige der Boxen im ´gemauerten Bereich´ mussten, bevor das Futter eingelagert werden konnte, Rattensicher gemacht werden.

Und es wurde fleißig renoviert und gemalert. Die eingesetzte Arbeitszeit ist kostenlos, doch das Material hat unsere Kasse jetzt doch etwas geschmälert. Deshalb wären wir über jeden € oder CHF, der von Euch gespendet wird, sehr glücklich.

die Elektrik

Im Oktober berichteten wir über den ´Supergau´ unserer Elektrik im ´sicheren Hafen´. (lesen Sie unterhalb dieser Danksagung den Vorbericht)

Und wir wurden erhört:

Wir sagen Danke an Jean-Marc, der über seine Lebenspartnerin Brit, erfahren hat, dass wir dringend unsere Elektrik im ´sicheren Hafen´ reparieren müssen.

So machte er sich auf einem Samstag aus Frankreich auf Weg um eine Woche lang die Elektrik zu erneuern. WIR SIND BEGEISTERT! Ein ehrenamtliches Engagement von einem Menschen den wir persönlich gar nicht kennen.

Es hängen keine Kabel mehr lose herum, alle Lampen sind repariert. Alles läuft wieder! Waschmaschinen, Heißwasser im Waschraum, und was uns ganz besonders freut ist die Tatsache, dass wir im ´gemauerten Bereich´, in einigen Bereichen Steckdosen haben um z. B. Welpen mit Rotlicht zu versorgen. Und weil er schon mal da ist, repariert er auch gleich vorne bei Paola, der Tierärztin, eine Lampe.

Wir sagen CHAPEAU zu so viel Engagement.

Die Kosten die wir jetzt für die Erneuerung hatten sind durch die gewonnenen 1.000 € von dem Ing. Diba Wettbewerb mit aufgefangen.

(klicken Sie auf das Bild)

 

Ja, es ist sogar noch Geld über um die Isolierstation auszubauen, bzw. um Stroh für den Winter zu kaufen.

Die Ausgaben für die Außenelektrik sind leider noch nicht gedeckt, so dass wir uns freuen, wenn hier der eine oder andere sich sagt: "Ok, ich gebe etwas zur Außenelektrik dazu".


Der ´Supergau´ - die Vorgeschichte

Oktober 2017!

Der ´Supergau´: Die marode Elektrik im ´Sicheren Hafen´ hat nun endgültig aufgegeben. Der Großteil des gemauerten Bereiches ist ohne Strom. Wir haben dadurch kein heißes Wasser und keine Beleuchtung mehr. Eine italienische Firma mit der Reparatur zu beauftragen, ist unbezahlbar. Wer kann uns helfen?

Die Idee: Wer von euch ist Elektriker oder meint, dass er/sie einem Elektriker zur Hand gehen kann? Und hat Lust und Zeit zu helfen? Material organisieren wir! Zum Beispiel vom 28./29./30.10.2017 bis 03./04./05.11.2017 - Anreise im eigenen Fahrzeug - bei Bezahlung der Benzin- und Mautkosten. Unterkunft ist vorhanden - für Verpflegung wird zum Teil mit gesorgt!

Wir müssen vor dem Winter etwas ´tun´!

Bitte meldet euch - Danke - zum Kontaktformular

Februar 2018

Und jetzt auch noch Schnee!
Wir müssen, wenn der Frühling kommt viel erneuern.

Bitte helfen Sie uns und den Hunden - freuen uns über jeden €uro - Danke.

2017
September 2017

Zum Glück können wir auch im September mit der Verbesserung unseres sicheren Hafens weiter machen. Dringend war das Dach, das im Winter durch einen gestürzten Baum schweren Schaden davon getragen hatte. 4 Innenboxen konnten nicht belegt werden, da bei Regen alles nass wurde.

Zuerst möchte ich unseren SUPERMAN Mark vorstellen – er ist Dranas Schwager und ein fantastischer Handwerker, der fast alles im Alleingang macht! Immer freundlich, hilfsbereit und sehr fachkundig hat er schon viele Probleme für uns gelöst!

Hier wird das Material geliefert …

… ein Gerüst aufgestellt …

… und bei herrlichstem Wetter werden die Dachplatten aufgelegt – alles wird kontrolliert und auch das kleinste Loch geflickt - dafür balanciert Marc in höchsten Höhen …

Alles sieht wieder gut aus und vor allem sicher, wie auch ein Blick von oben zeigt ...

Da wir gerade dabei waren, wurde auch die durchhängende Wasserleitung mit einer Eisenkonstruktion fixiert – so können die Autos nun ungehindert zu den Depots fahren!

Mark arbeitet sehr schnell und so konnten wir uns auch noch leisten einen der grossen und zwei kleine Aussengehege zu decken. Leider haben wir immer wieder Hunde, die über die Zäune gehen, um ihrer Langeweile zu entkommen, auch wenn wir uns sehr bemühen, unseren Hunde viel Auslauf und Spass zu bieten – aber leider eben nicht den ganzen Tag … so hat Mark in akribischer Kleinarbeit die kurzen Zäune zusammen gestückelt und eine wunderbare Gitterkonstruktion fabriziert … mal sehen, wer hier einziehen darf!

Das war es wieder mal von der Front.

August 2017

21.08.2017 - Neuigkeiten aus dem ´sicheren Hafen:

Schaut mal, was für fantastische Spenden angekommen sind – Dinge, die uns unheimlich viel Kraft und Zeit sparen lassen … 🙂

Leider etwas dunkel, weil wir die Premiere von dem Zauberwägelchen am Abend hatten – aber vielleicht kann man unser neues Tschittischitti Bängbäng, das eigentlich „Yvonne“ heißt, doch sehen! Unser Futterwagen ist ein Traum, abgesehen davon, dass wir mehr als 1 ½ Säcke Futter unterbringen können, lässt es sich mit 2 Fingern über das unebene Terrain ziehen. Alle lieben „Yvonne“ und streiten, wer damit herumkuven darf. Füttern macht jetzt noch mehr Spaß!

Hier stelle ich unsere Apotheke vor: Alba hat sämtliche Kästen, die sie auftreiben konnte, inklusive eine riesigen Kühlschrank in den sicheren Hafen gebracht. So können wir endlich die Medikamente, die wir für unsere Hunde brauchen, gut verstauen. Viele nützliche Dinge wurden von der „pro-canalba Truppe“ während des letzten Trapos erledigt und gaben uns so die Möglichkeit, noch ordentlicher und organisierter zu arbeiten.

Noch ein neuer Schrank aus Deutschland – Schränke kann man nie genug haben...

Auch die Futterkammer wurde auf Vordermann gebracht und nun sind alle Dosen geordnet, dass man mit einem Blick und Griff die richtige Dose in der Hand hat.

Last but not least möchte ich Dranas letztes Werk zeigen …

Unsere Küche im sicheren Hafen ist noch renovierungsbedürftig, aber sie funktioniert. Irgendwann wird auch das auf unsere Liste kommen, aber jetzt hat Drana schon ein bisschen zur Verbesserung beigetragen – seht selbst.

Das war das Waschbecken vorher (dieser rötliche Belag kommt vom eisen- und kalkhaltigen Wasser und sieht sehr unschön aus… jetzt glänzt alles!!

Badewanne: vorher……………………nachher

Das war es wieder einmal. Danke an Alle, die bei dieser Metamorphose aktiv dabei sind oder auch im Hintergrund ihren Beitrag leisten. Alle sind wichtig.

März 2017

Es wurde aufgeräumt (03.2017)

Schaut bitte den Bericht (PDF)

Film 1

Film 2

Januar 2017

Der Baumschnitt ist im Januar 2017 erfolgt.
Hier geht es zum ausführlichen Bericht!

Nachtrag: Vielen Dank an unsere ehrenamtlichen Helfer - ´die Lumberjacks´

Kaum haben wir große Teile des `Dog Village´ angepachtet, ´knallen´ zwei Riesenbäume durch einen Sturm auf das Grundstück. Einer der Bäume zerstörte dabei leider in das Dach vom ´gemauerten Bereich´.

2016
September 2016

Anfang letzter Woche (12.09.2016) gab es ein schreckliches Hagelgewitter. Es war sehr schlimm, eine Wasserwand kam herunter und richtete sehr grossen Schaden an. Ein Baum fiel auf einen Teil des gemauerten Bereiches und beschädigte das Dach. Ein weiterer Baum fiel vom Nachbarn auf das Grundstück des ´Dog Village´ und drückte den Zaun zum grossen Auslauf nieder.

Das Schöne am ´sicheren Hafen´ ist, dass viele Bäume die Häuser und Ausläufe säumen und speziell im heissen Sommer den Hunden ein schattiges kühles Plätzchen verschaffen. Die Pappeln und Ulmen müssen aber gepflegt und geschnitten werden, da sonst das Holz morsch wird. Die Wurzeln sind oberflächlich und können bei Sturm die zu hohen Bäume nicht halten. Das ´Dog Village´ konnte in den letzten Jahren die Kosten nicht aufbringen, um die Bäume fachgerecht schneiden zu lassen und so sind die Hunde nach wie vor bei jedem Unwetter durch Baumsturz gefährdet.

Unser Projekt „sicherer Hafen“ hat noch nicht ganz begonnen und kämpft schon jetzt mit den ersten Schwierigkeiten. Die ungefähren Kosten werden wir kurzfristig separat auflisten. Hier ein paar Bilder:

Das Dach ist kaputt, Zweige und Laub sind in den Zwingern der armen Hunde gelandet, die teilweise sehr verstört waren. Es ist allerdings körperlich weder Mensch noch Tier zu Schaden gekommen.

Giovanni sägte den Baum in kleine Stücke, damit man ihn wegräumen konnte. Es war so schwierig, dass wir Paolino, Dranas Mann, zu Hilfe rufen mussten.Die Motorsäge lief heiss und blieb sogar im Baum stecken. Aber Giovanni ist ein Profi und findet immer einen Weg, weiter zu machen. Trotzdem musste am Ende des Tages eine neue Kette gekauft werden.

Zum Glück waren alle betroffenen Zwinger mit einem Gitter gedeckt und das bewahrte die Hunde davor, mehr Äste und Teile des Baumes abzubekommen. Paolino musste auf die Gitter steigen, um sie von Laub und Holz zu befreien. Drana kehrte dann alles zur Tür hinaus …

Bitte helft uns, dass das nicht noch einmal passiert. Wenn wir die Bäume richtig schneiden, dann sind die Hunde nicht in Gefahr beim nächsten Sturm verletzt zu werden!

Falls Sie eine Geldspende senden möchten, geben Sie bitte als Betreff:

"Baum und Dach" an. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ein Beleg gibt es automatisch, soweit Sie uns als Pate, Spender, Mitglied, Pflegestelle oder Adoptant bekannt sind. Alle, die einen Spendenbeleg möchten und uns nicht bekannt sind, geben bitte hier ihre Daten für einen Beleg an. Vielen Dank.

Übrigens für junge Menschen bieten wir ein interessantes Praktikum an: "Tierschutz hautnah"


Ist das Dog Village und die einsitzenden Hunde noch zu retten?
pro-canalba sagt JA!

Sommer 2016

Dog Village - Ende des Canile und doch ein Neubeginn?

Leider gibt es nichts Gutes zum weiteren Betrieb des Dog-Village als Canile zu berichten.

Die letzten Wochen und Monate haben sich die Ereignisse leider überschlagen.

Jahrelange, jetzt bekannt gewordene, Misswirtschaft der Betreiber, zahlungsunfähige oder zahlungsunwillige Kommunen und auch ein großes Desinteresse seitens der verantwortlichen italienischen Stellen haben letztlich dazu geführt, dass keine weitere Zusammenarbeit mit den betroffenen Kommunen stattfindet. Das Dog Village wird als öffentliches Tierheim somit geschlossen. Allerdings wird das Dog Village als private Tierpension unter der Leitung von der Tierärztin Paola weiter geführt. Dies ist für uns als pro-canalba eine großartige Chance für ein neues Kapitel, welches wir wohl aufschlagen wollen.

Doch bis dahin stellt sich die Frage: „Was können wir für die verbliebenen Hunde der Kommunen tun?“

Unser Ziel ist es, diese jetzt noch einsitzenden Hunde, schnellstmöglich zu retten, denn sonst werden diese Hunde in Hundelager verbracht, wo wir keine Zugriffsmöglichkeit mehr haben.

Warum der sichere Hafen für unsere Hunde so wichtig ist:

Sie sind sicher vor Deportationen und haben durch uns medizinische Versorgung. Auch die eher "unvermittelbaren“ Hunde haben dadurch Schutz!

sh10

 

Wir können mit ihnen arbeiten, ihnen das Vertrauen in die Menschen zurückgeben und sie genau einschätzen.

Wir überlegen, diese Hunde zu „adoptieren“. Das bedeutet, wir müssen die Hunde bei den Kommunen anfragen. Kommt dann die Freigabe, sind wir sofort für die Unterbringung und Versorgung verantwortlich, auch wenn oder gerade weil die Hunde zu diesem Zeitpunkt noch in Italien sind.

Unser Plan ist es, einen Teil des Dog-Village zu pachten und dort quasi einen „sicheren Hafen - eine Zona protetta“ für unsere Hunde und die vielen anderen Hunde, die dringend auf unseren Schutz angewiesen sind, zu schaffen.

Ob wir diesen Plan umsetzen können, liegt in erster Linie natürlich an unseren finanziellen Möglichkeiten. Neben der Pacht kommen noch Kosten für die tierärztliche Versorgung der Hunde, die Kosten für Tierpflegerinnen, Futterkosten und vor allem weitere dringend erforderliche Renovierungskosten und die damit verbundenen Arbeiten auf uns zu.

Der Vorteil ist: Wir haben ja schon die letzten Jahre den Bereich, den wir pachten wollen, dank eurer Spenden erheblich mit verbessert. Die monatlichen Kosten für Pacht und Mitarbeiter belaufen sich auf ca. 4.000,00 Euro pro Monat.

Aber es ist noch viel zu tun. Zäune reparieren, Den Wasch-Raum für Hundepflege neu herrichten. Und wir brauchen mehr Sand und Kies….

Unsere Überlegungen sind abgeschlossen:

  • Wir machen ´DAS´ und suchen über alle Zugangswege regelmäßige Spender für die gesamte Aktion und auch Paten für die Futterversorgung, für die medizinische Versorgung und für die Hunde die wohl auf immer im Dog Village verbleiben müssen.
  • Unterstützung erhalten wir von einigen unserer langjährigen Partnervereinen.


die Futterversorgung

Die Futterversorgung

Seit dem 01. September sind wir neben der Unterbringung und dem Personal auch für das Futter für unsere Hunde im Dog Village verantwortlich.

Wir wollen ein Basisfuttermittel für die Hunde bereithalten damit wir nicht ständig wechselnde Trockenfuttersorten verfüttern müssen.

Wir haben jetzt ein Futter ausgesucht, welches über viele Händler zu beziehen ist und zudem recht günstig zu bekommen ist.

Davon brauchen wir ca. 500kg im Monat.

sh11

Zusätzlich brauchen wir ein gutes Welpenfutter. Hier haben wir etwas ausgesucht.

sh12oder

boschfutterHier brauchen wir dringend Ihre Unterstützung. Sei es in Form von finanzieller Hilfe oder Futterspenden. Größere Mengen ab 200kg können (soweit der Händler es als Lieferoption anbietet ) natürlich gern auch direkt in den sicheren Hafen (Anschrift auf Anfrage gerne) geschickt werden. Kleinere Mengen bitte an die Vereinsadresse liefern lassen, wir nehmen es dann jeweils beim Transport mit.

Unsere Senioren und kranken Hunde brauchen Nierendiätfutter und Seniorenfutter (Nassfutter). Das können wir aber gut über Futterspenden abdecken.

Sollten Sie hierzu noch weitere Ideen haben, wie wir dauerhaft eine gute Grundversorgung unserer Hunde sicherstellen können, freuen wir uns sehr über Ihre Vorschläge und Anregungen.


Wichtiger Hinweis: Pakete von Hermes werden NICHT mehr zugestellt! Über Hermes bestellte Ware oder versendete Pakete werden von den Fahrern immer als ´Annahme verweigert´ zurück gesendet, obwohl wir sagen, dass sie einen Zettel einwerfen sollen, mit dem Hinweis wo wir die Pakte abholen können. Wir erhalten keine Nachricht das ein Paket zugestellt werden sollte. Diskussionen und Androhungen gegenüber der Firma verlaufen ´ins Leere´.

Bitte keine Futterspenden über diesen Paketdienst an unsere Vereinsadresse liefern lassen. Bitte bestehen Sie darauf, dass wenn Sie uns helfen wollen, die bestellten Futerspenden über z. B. DHL, UPS oder DPD geliefert werden. Vielen Dank.


Bitte beteiligen Sie sich daran, dass wir den ´sicheren Hafen´ sehr langfristig weiter nutzen können.

Vielen Dank

 

► ´Flöhe´

Flöhe und Ungeziefer im Tierheim sind ein schlimmes Übel! Sie vermehren sich unkontrolliert, sind durch die örtlichen Gegebenheiten "frei" bei der Wahl ihrer Wirte und beeinträchtigen die eh schon mindere Lebensqualität der Tierheimhunde um ein Vielfaches. Dagegen können und wollen wir etwas tun!

comfortismitflohDie Tierärztin vor Ort im ´sicheren Hafen´ kann das Medikament Comfortis für 36 Euro (statt 51 Euro) pro Schachtel beziehen. Darin befinden sich 6 Tabletten für Hunde bis 40 kg, das heißt: Kleine Hunde bekommen eine halbe Tablette. Wenn Sie eine Tablette spenden wollen, dann kostet diese 6 Euro. Immer wenn wir 36 Euro zusammen haben, bestellen wir eine Packung! Die Hunde müssen jeden Monat eine Tablette bekommen!


Auch in 2016 und in 2017 haben wir selbstverständlich unsere Hunde mit Comfortis versorgt. Doch wir sind dabei immer auf Eure Hilfe angewiesen.


2015

Juli 15

Auf unserer Tour haben wir einige "Taler" in Comfortis umwandeln können. Die Ungeziefer haben Dank Ihrer Hilfe kaum eine Chance und das ist für unsere Schützlinge sehr viel wert.

Flohbekämpfung Hunde Flohbekämpfung Hunde

April 15

Es waren wieder Futterspenden, sowie auch Bargeld mit an Bord, um weiter die Comfortis-Vergabe für die Hunde zu unterstützen.

März 15

Ein herzliches "Danke" an alle Spender, die uns helfen, die Flöhe frühzeitig unter Kontrolle zu halten! Wir konnten diesmal schon im März mit der Tablettenvergabe anfangen. Leider kommen die Biester schon mit den ersten Sonnenstrahlen und quälen die Hunde: mehr … oder weniger … oder gar nicht! 😉 Dank Comfortis. So soll es bleiben und die nächste Comfortis-Runde steht im Mai an.

2014

September 2014

Unser Kassenwart Lutz hat direkt im Dog Village der Tierärztin Paola 504 Euro in bar von allen Spendern übergeben. Das sind umgerechnet 84 Tabletten!

Im Namen der Hunde im Dog Village: Vielen Dank an alle, die hier finanziell helfen und gespendet haben.

Wir brauchen weiterhin Mittel gegen Flöhe für die über 200 Hunde in Dog Village. Wer macht mit ? Mit nur 6 Euro können Sie schon so viel Gutes tun.

► ´Zaun´

Hund am ZaunDie Zustände in den verschiedenen Tierheimen sind unbeschreiblich schlecht. Wir haben die Möglichkeit, zumindest in unserem ´sicheren Hafen´ sichere Gehege für die Hunde zu haben.

 

 

Es gab leider im Laufe des Jahres 2015/2016 und 2017 Vorfälle, die nur aufgrund der kaputten, veralteten Zäune zum Tod von einigen unserer Schützlinge führten.

Einige Zäune haben wir erneuert, andere haben wir geflickt - Doch es ist noch viel zu tun!

Das darf nie wieder passieren! Helfen Sie uns, damit wir den Hunden helfen können.

► ´Schatten´

Wir sind besonders in den Sommermonaten in Italien brütender Hitze ausgesetzt. Doch nicht nur wir! Auch den Hunden, die in den Gehegen im Tierheim sitzen, macht die Hitze und der fehlende Schatten zu schaffen. Sie haben zwar ihre kleinen Hütten, in die sie sich nachts zum Schlafen legen können, doch tagsüber, wenn sie draußen sind und das Geschehen am Zaun verfolgen wollen, sind sie komplett ungeschützt.

Aus diesem Grund haben wir beschlossen, Schatten zu schaffen. In Form von Sonnensegeln, Pavillions und sonstigen Materialien spenden wir den Hunden im ´sicheren Hafen´ ihren Schatten.

Auch hier ist ständig Erneuerungsbedarf! Helfen Sie uns!


Juni 2015

Auf der Tour nach Italien hatten wir bereits einige Sonnensegel bzw. dafür geeignete Materialen an Bord unserer Transporter. Kaum in Italien angekommen, ging es ans Werk! Kein Hund sollte noch länger als notwendig der ungehinderten Sonnenstrahlung ausgesetzt sein.

Schauen Sie selbst, was daraus geworden ist.

► ´Schlam(m)assel´

Seit Jahren stehen die Hunde im ´sicheren Hafen´ in der Regen- und Winterzeit bis zum Bauch im Schlamm.

Unsere und Ihre Hilfe ist gefragt. Ziel ist es, alle Gehege, die regelmäßig überflutet und teilweise nicht nutzbar waren, auf anständigen Grund zu stellen. Ein Betonsockel für die Fütterung und Kies im Auslauf müssen in über 30 Gehegen zum Standard werden, damit das Regenwasser ablaufen kann.

Verfolgen Sie die Fortschritte der Aktion Schlam(m)assel, die durch Ihre finanzielle Unterstützung schon umgesetzt werden konnte.

Doch wir sind lange nicht fertig damit! Un da wo wir hinten aufhören können wir vorne wieder anfangen! Eine ständige Erneuerung!

 

2018

Februar 2018

Wir benötigen dringend Eure finanzielle Hilfe! Schaut selber wie es aktuell aussieht!

2015

November 2015

Und weiter geht es! Dank vieler Spenden konnten wir wieder einmal Kies bestellen, so dass die Arbeiten jetzt seit Anfang November vollzogen werden können.

Unser ganz besonderer Dank geht wieder in die Schweiz!

Hund Kies Zwinger

Sommer 2015

Die Regenzeit ist vorbei, aber nun ist es so trocken, dass man leider die großen Steine nicht aufschütten kann, da sie sich nicht mit dem Schlamm vermischen, sondern locker obenauf liegen, sich irgendwann durch den Sand und den Kies durcharbeiten und dann unschön auf dem Kies liegen. Jetzt müssen wir für auf die nächste Regenperiode warten, die gleichzeitig zur Feuerprobe wird, ob wir gut gearbeitet haben. Aber das ist (hoffentlich) erst im Herbst.

Die ersten Hunde genießen schon ihre neuen Zwinger, sie chillen zufrieden in der Sonne.

Hunde in der Sonne