gemeinnütziger Tierschutzverein - Hilfe für Hunde in Not

Grüße von pro-canalba ® e. V.
Hilfe für Hunde in Not  – Ostergruß 2021

Liebe Freunde und Unterstützer, DANKE, dass wir durch eure Hilfe schon sehr viel erreicht haben.      

Die Botschaft seit März 2020:

Man muss das Unmögliche versuchen,
um das Mögliche zu erreichen.

(Hermann Hesse)

Inhalt:

  • Gedanken zu Ostern 2021
  • Transporte
  • Arbeit in unseren Projekten
  • Die Beschlagnahmung und die Folgen
  • Stellenangebote
  • abschließende Grußworte vom Vorstand

Gedanken zu Ostern 2021

Auch die ersten Monate unserer Tierschutzarbeit dieses Jahres wurden durch die allgemein schwierige Lage in Europa stark beeinflusst. Immer wieder gibt es Probleme bei der Versorgung unserer Hunde, da wir jeden Transport der neuen Lage angepasst regelkonform umsetzen müssen.

Die Auswirkungen der Pandemie sind gerade in Italien sehr deutlich spürbar. Immer mehr Hunde werden ausgesetzt, die Menschen verlieren ihre Arbeit, haben kein Geld mehr für die Versorgung der Tiere. Also werfen sie sie einfach raus.

Doch aufgeben ist keine Option. Die Hunde in unseren Projekten sind auf uns angewiesen. Deshalb gehen wir dank EUCH weiter zuversichtlich in dieses Jahr. Ja es wird weiter schwierig bleiben! Immer neue Herausforderungen die es zu bewältigen gilt.

Doch mit eurer Hilfe werden wir weiter
´Schutz und Schild´ für die Hunde bleiben.

 

Transporte

Zweimal haben sich unsere Trapo-Engel dieses Jahr schon auf den langen Weg gemacht, um eure sehnlichst erwarteten Spenden zu unseren Hunden zu bringen. Auf dem Rückweg konnten wir viele glückliche Hunde ihren liebevollen Familien oder den großartigen Pflegestellen übergeben.

Die Transporte verlaufen natürlich pandemiekonform und werden jeweils von den zuständigen Behörden abgesegnet. Beim gerade zurückliegenden Transport gab es in Bayern eine große, nicht angekündigte Veterinärkontrolle unserer Hunde und Fahrzeuge.

Voller Stolz dürfen wir sagen, dass wir ´überschwänglich´ für den Ablauf, die Dokumente, die Fahrzeuge und natürlich für den Zustand unserer Hunde gelobt worden sind. Hier gilt unser großer Dank an all die fleißigen Menschen die so etwas überhaupt ermöglichen.

Doch wir haben auch eine Bitte an euch. Da wir derzeit keine größeren Menschenansammlungen entstehen lassen dürfen, suchen wir dringend nach weiteren „Sicheren Übergabe-Plätzen„ im Großraum Stuttgart. Solltet ihr dazu eine Idee haben sprecht uns bitte an.

Arbeit in unseren Projekten

Unser ´sicherer Hafen´:

Die Renovierungsarbeiten im ´sicheren Hafen´ gehen weiter. Wir haben begonnen die ersten Zäune herzurichten, Sichtschutz anzubringen und starten nun mit dem Bau der ersten „verstärkten Gehege“. Sie sollen für die Hunde zur Verfügung stehen, denen ein einfacher Maschendrahtzaun nur ein ´Schmunzeln´ entlockt. Denn derzeit müssen diese im gemauerten Bereich leben! Doch das wollen und werden wir ändern. Wir berichten weiter….

Und freuen uns natürlich riesig, wenn ihr uns dabei durch

Eure Zeit oder finanziell unterstützen möchtet.

Wir suchen aktive Menschen die z. B. im Sommer auch die Urlaubsvertretung für unsere fleißigen Helfer im ´sicheren Hafen´ mit übernehmen! Bei Interesse mail Sie an: Helfen@pro-canalba.eu 

Die „Kleinen“:

Wir ihr sicher wisst liegt unser Hauptaugenmerk nach dem ´sicheren Hafen´ in der Unterstützung kleiner rein privater Refugien die von engagierten lokalen Tierschützerinnen gebaut wurden um die ärmsten ausgesetzten Hunde vor dem Tod auf der Straße oder dem Giftanschlag böser Nachbarn zu bewahren.

So auch das kleine Refugium von Paola und Luciana. Hier finanzieren wir die medizinische Versorgung (Mittelmeertests, Impfungen, Operationen) der 70 Hunde und versuchen für viele von ihnen ein gutes Zuhause zu finden.

Von den Welpen haben 3 überlebt

Operationen: – kein Ende in Sicht:

Leider beginnt auch dieses Jahr mit hohen Tierarztrechnungen. Viele wichtige Operationen wurden durchgeführt oder stehen noch an. Oftmals sind es sogar alte Verletzungen mit denen die Hunde bei uns abgegeben werden. Je bekannter unsere Arbeit bei guten Tierschützern vor Ort wird, je mehr offenbaren sich uns die Abgründe unter denen die armen Tiere leben. Aus vielen Teilen Italiens werden uns Hunde angetragen… wir helfen wo wir können….

Wir dürfen sie nicht im Stich lassen! Sie vegetieren oft schon seit Jahren in den schlimmsten Lagern ohne Hoffnung vor sich hin:

Die Beschlagnahmung – Wir brauchen dringend Pflegestellen!

Seit Jahren gehen wir gegen die elenden Zustände einer hoch renommierten Setter und Pointer-Zucht in Italien an.

Viele von euch kennen die Hunde, die wir in schlimmster Verfassung dort befreien konnten. Im letzten Sommer wurde die Zucht endlich aufgelöst und die Hunde beschlagnahmt. Doch Gesetzes Mühlen malen langsam, gerade in Italien!

Die letzten 20 Hunde aus der Zucht wurden seitens des Gerichts während des Verfahrens in zwei Lagern untergebracht. Unserer Aufforderung uns die Hunde zu überstellen wurde leider nicht entsprochen. Das Verfahren zog sich! Zwei der armen Wesen starben im Lager. Wir intervenierten nochmals! Die Hunde blieben in den Lagern. Jedoch bekamen wir, genauer gesagt Claudias Verein, seitens der Staatsanwaltschaft das Angebot die Hunde zu „kaufen“.

Eigentlich ein „nogo“ für uns… doch wir kennen die Hunde, haben ihnen versprochen sie nicht im Stich zu lassen. Also gut, wir – pro-canalba e.V. – haben sie für insgesamt 7.200 € „gekauft“.

Die ersten armen Überlebenden aus dem einen Lager kamen vor ein paar Tagen bei uns an…. Doch dann nahm das Drama seinen Lauf.

Wieder einmal traten plötzlich selbsternannte italienische „Tierschützer“ auf die Bühne und wollten mit aller Macht verhindern, dass die verbliebenen Hunde das Lager verlassen konnten. Es gab sogar Demonstrationen, Petitionen, Anschuldigungen, dass wir die Hunde an Versuchslabore geben würden etc.! Unzählige Drohmails an Claudia und noch vieles mehr.

Das alles weil der hinter dem Lager stehende Verein monatlich Geld für die „Inhaftierung“ der Hunde bekommt.

Sofort haben wir alles in unserer macht stehende getan um die Hunde zu befreien. Doch sie sind noch immer in Gefahr solange sie noch in Italien sind. Hier kann jederzeit alles passieren.

Deshalb brauchen wir euch, helft uns… wir brauchen dringend gute Pflege- oder Endstellen für diese Hunde. 18 Seelen die im schlimmsten Falle NIE WIEDER das Lager verlassen können, wenn die Behörden den irren Forderungen dieser Menschen nachkommen. Bitte helft uns, es sind irische Setter, englische Setter und ein paar wundervolle Pointer.

Meldet euch bitte direkt unter der E-Mail: freiheit@pro-canalba.eu.

Zum Schluss… …natürlich wie immer unsere „Stellenanzeigen“.

Magst DU uns helfen?

Unser Team braucht dringend Verstärkung. Wir suchen…

  • Pflegestellen
  • Crowdfundinginteressierte (Spenden Akquise)
  • PflegestellenbetreuerInnen
  • VorbesuchskoordinatorInnen
  • Und weitere aktive Menschen mit PC-Kenntnissen, Zeit und guten Ideen.

Möchtest du in deiner Freizeit unseren Hunden helfen? Bist du kreativ und hast normale PC Kenntnisse? Dann melde dich gern bei uns, wir freuen uns auf dich.

Oder ganz einfach: Aktive interessierte Mitglieder. Wir freuen uns auf Dich und Deine Ideen.

Für alle Fragen und weitere Infos stehen wir Dir natürlich gern zur Verfügung.

                                                          Schau doch mal hier            

 E-Mail:  Bewerbung@pro-canalba.eu

Das Jahr 2021  stellt uns wieder vor große Herausforderungen, die wir jedoch gemeinsam mit Euch bewältigen können, um die Welt unserer Hunde ein klein wenig besser zu machen.

Wir wünschen Euch und allen Euren Liebsten, egal ob 2 oder 4 ´Beiner´, trotz, oder gerade wegen der widrigen Umstände ein paar schöne, ruhige, erholsame Ostertage.

Eure Sabine von Alm und das gesamte Team von

pro-canalba ® e. V.

Wusstet Ihr schon, dass Ihr BARF-Futter und weiteres über unsere Shopspendenseite bestellen könnt? Das BESTE daran ist:

Wir erhalten bis zu 10 % Provision, ohne dass Ihr mehr bezahlen müsst!

Schaut doch mal rein.